Harburg - Bootleg nennt man eine illegale Tonaufnahmen. The Bootleg Doors nennt sich die 1996 in Amsterdam gegründete

Band, um den erst letztes Jahr dazu gestoßenen Frontmann Mike Fox. Der 1971 verstorbene Gründer des Originals, Jim Morrison, hätte seine Freude an den Holländern gehabt - genau wie die Fans des Psychedelic Rock, die am Freitag in Marias Ballroom waren.  Natürlich gab es die großen Hits der Doors, wie "Light my Fire" oder "Riders on the Storm". Und natürlich war der Sound auch so authentisch, weil die Bandmitglieder quasi als ein Markenzeichen möglichst typgleiche Instrumente wie das Original in den 1960er Jahren benutzten.

Heimo konnte ein echt gelungenes Konzert auf der Haben-Seite für seine Event-Location im Phoenix-Viertel verbuchen. Man darf auf ein Revival hoffen. Auf die Frage, ob sie wiederkommen sollen, bekam Sänger Mike Vox ein eindeutiges "Ja" und ein wohlwollendes Nicken von Heimo, der wie immer am Mischpult thronte. zv