Harburg – Gänsehaut-Stimmung in der Sporthalle Kersche: Die Damenhockey-Nationalmannschaft aus der Ukraine war am Mittwochabend in Harburg zu Gast, um ein Testspiel gegen die Damen der TG-Heimfeld zu absolvieren.

Die Besucher machten ordentlich Stimmung und sahen ein umkämpftes Spiel, das vor allem durch die Heimfelderinnen dominiert wurde: Am Ende stand es 7:1 für die TGH. Doch das Ergebnis wurde angesichts der Umstände in der Ukraine zur Nebensache.

Die ukrainische Mannschaft befindet sich derzeit in Hamburg, um sich mit mehreren Turnieren und Freundschaftsspielen auf die im Dezember in der Hansestadt stattfindende Hallen-EM vorzubereiten und um Spenden zu sammeln. Aufgrund des Krieges in der Ukraine erhält die Mannschaft keine Finanzierung aus ihrem Heimatland.

Rund 200 Besucher kamen zur fortgeschrittenen Stunde – Anpfiff war wegen der vorherigen Trainingszeiten in der Halle erst um 20.45 Uhr – in die Sporthalle Kerschensteinerstraße, um dabei zu sein. Und auch in Harburg klingelte die Spendenkasse:  570 Euro waren durch „Eintritt gegen Spende“ zusammengekommen und konnten dem Team aus der Ukraine übergeben werden.

Nach dem Spiel folgten die Sportlerinnen aus der Ukraine gern der Einladung zum Abendessen im Clubhaus der TG-Heimfeld am Waldschlösschen, bevor es zurück ins Hotel ging.  (cb)

Aktion auf dem Spielfeld bei TGH vs. Ukraine. Foto: Christian Bittcher

Das Team aus der Ukraine. Foto: Christian Bittcher