Neugraben - Das gab es noch nie: Mit fünf Mannschaften fahren die Athleten aus dem Sportprofil der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg (Partnerschule des Nachwuchsleistungssports) zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“, den deutschen Schulmeisterschaften, nach Berlin.

Nachdem sich erstmals die Fußball-Mädchen der WK II (Jahrgänge 2006 bis 2008) in der Finalrunde der besten sieben Mannschaften auf der Sportanlage am Gropiusring qualifizierten, kamen nun auch noch vier Leichtathletik-Teams hinzu. Sie hatten auf der Jahnkampfbahn im Hamburger Stadtpark allerdings keine Konkurrenz und konnten ihr Berlin-Ticket kampflos einstreichen.

„Ich bin stolz auf die Mädchen“, sagte Fußball-Trainerin Isabelle Gögge. Nach fünf siegreichen Begegnungen kam es im letzten Spiel der Serie `jeder gegen jeden` zum Finale gegen die Stadtteilschule Alter Teichweg, der Eliteschule des Sports.

Ohne andere Konkurrenz fanden die Leichtathletik-Mädchen der WK II (Jahrgänge 2005 bis 2008) genug Motivation, um mit 6859 Punkten im Alleingang einen neuen Schulrekord auf zu stellen. Trainer Marcus Jung hofft, unter diesen Vorzeichen, nun sogar auf ein einstelliges Mannschaftsergebnis beim Bundesfinale, wo die jeweiligen 16 Landessieger gegeneinander antreten werden. Auch die Jungen der WK III (Jahrgänge 2007 bis 2010) können sich entsprechende Hoffnungen machen. Zudem treten die Teams der Mädchen WK III und Jungen WK II als neue Hamburger Meister die Reise im September in die Hauptstadt an. (cb)