Harburg – Auch über Ostern waren die Judo-Talente aus Harburg vom KSC Bushido international unterwegs: Sie gingen beim größten Nachwuchsturnier im Norden Europas, den „Int. Copenhagen Open“ in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen an den Start.

Für die 14-jährige Linda Jean Geerdts war es der erste Wettkampf in ihrer neuen Altersklasse, der U18 - 48 KG. Ihre kleine Schwester Jenna Loreen Geerdts (6) war in der U10 -25 KG eine der leichtesten und jüngsten Starterinnen im Internationalen Teilnehmerfeld.

Für Jenna Loreen war es nach Ihrem großen Auftritt in Jüterborg – wir berichteten – ein weiteres Highlight in Ihrer noch jungen Judolaufbahn. Nach drei spannenden Kämpfen landete die kleine Harburgerin auf Platz 4. in Ihrer Gewichtsklasse. „Sie machte großartige Kämpfe, musste aber zunächst einmalmit der anderen Regel des dänischen Judoverbandes zurechtkommen“, sagt ihre Mutter und Trainerin Bianca Geerdts.

In der stark besetzten 48 KG-Klasse in der U18 ging anschließende Ihre erfahrene Schwester Linda Jean Geerdts auf die Tatami, aber auch für Linda war viel neu, denn sie bestreitet ihr erstes Wettkampfjahr in der Altersklasse U18, wo unter anderem Würgetechniken erlaubt sind.

Besonders spannend war ihr Kampf im Pool Finale gegen die englische Nationalkämpferin Jenna Massey vom Judoclub Wirral (GB), nachdem Linda bereits die Schwedin Matilda Steer durch Haltetechnik bezwang, kam es zum harten Fight gegen die zwei Jahre ältere Britin, in dem diese auch als Siegerin hervor ging.

Als zweite im Pool musste Linda dann im Halbfinale gegen die Spätere Siegerin aus Stockholm auf die Matte, hier gewann Sofia Cordova dann mit leichtem Vorteil den Kampf und zog somit ins Finale ein. Linda blieb eine tolle Bronzemedaille bei diesem so großen Judoturnier. (cb)