Harburg – Auch am zweiten Tag der Deutschen Cross-Meisterschaften in Luckenwalde (Brandenburg) gab es einen Mega-Erfolg für einen Radcrosser aus Harburg: Am Sonntag wurde Jannick Geisler von der Harburger RG in der Eliteklasse Deutscher Vizemeister. Bereits am Sonnabend wurde wie berichtet HRG-Fahrer Max Heiner Oertzen Deutscher Meister in der Klasse Jugend U17.

Zum Kreis der Harburger könnte man auch noch Jasper Pahlke zählen, der Sonnabend ebenfalls sensationell die Bronzemedaille in der Klasse U 23 gewann. Bike Aid Profi Jasper Pahlke ging ebenfalls durch die Crossschule der HRG.

"Mit diesen Erfolgen hatte ich nicht im Traum gerechnet. Alle drei Fahrer waren im Vorfeld aber schon durch ihre starke Fahrweise beim 42. Weihnachtscross auf dem Harburger Schwarzenberg aufgefallen. Der Weihnachtscross ist und bleibt damit seit vielen Jahren ein wichtiger Gradmesser für die Deutschen Meisterschaften", sagt Frank Plambeck von der HRG.

Nach einem Blitzstart von Jannick Geisler, der in Langenbek lebt, übernahm der Ex Alpecin-Fenix und nun Stevens Profi Marcel Meisen schnell das Kommando. Der vielfache Deutsche Meister und WM-Teilnehmer Meisen, der für den RV Zugvogel Aachen startet, baute mit einem kontrollierten Rennen sein Vorsprung immer weiter aus, während es hinter ihm bis zum Schluß spannend blieb. Es bildete sich über lange Zeit eine 3-köpfige Verfolgergruppe, aus der heraus ein Fahrer die undankbare Holzmedaille gewinnen sollte.

Die schnelle und kurvenreiche Strecke erlaubte dabei keinen Fehler. So kam es, dass Florian Hamm vom Team Schamel nach einem Sturz Bodenkontakt hatte und somit mit der Entscheidung nichts mehr zu tun haben sollte. Schließlich lieferten sich der 29-jährige Jannick Geisler und Yannick Gruner (27) aus Herford einen Kampf um die verbliebenen Medaillen. Der HRGler Jannick bewies Härte und Standfestigkeit und konnte seinen Stevens Teamkollegen schließlich um 3 Sekunden distanzieren.

Für Jannick Geisler, der im März dieses Jahres seinen 30. Geburtstag feiert, ist Deutscher Vizemeister in der Eliteklasse sein bislang größter Erfolg. Im Jahr 2013 wurde er Deutscher Vizemeister in der U23-Kategorie.

Die HRG, die lediglich mit drei Rennfahrern an den Start der Deutschen Meisterschaften ging, war somit einer der erfolgreichsten Vereine überhaupt. Beim Rennen der Masters 4 hatte die HRG mit Rüdiger Conrad auch einen Fahrer an der Startlinie. Rüdiger hatte keinen guten Start erwischt und musste sich nach großem Kampf mit Platz 7 zufrieden geben. (cb)

HRG-Fahrer Jannick Geisler, hier bei seinem Sieg beim Weihnachtspreis der HRG auf dem Schwarzenberg, wurde in Luckenwalde Deutscher Vizemeister im Radcross. Foto: Christian Bittcher