Harburg – Das wird eine frostige Angelegenheit: Am heutigen 2. Weihnachtstag findet der 42. Weihnachtspreis der Radcrosser statt – und das mit einer echten Premiere: Die Sportler gehen auf einer neuen Rennstrecke im Parkgelände rund um den Schwarzenbergplatz an den Start.  Eine Runde ist gut 2,5 Kilometer lang und hat 27 Meter Höhenunterschied. Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt sind schnelle Rennen auf hartem Untergrund zu erwarten.

Der Renntag der Harburger RG beginnt um 9.45 Uhr mit dem Rennen der Frauen. Das Hauptrennen der Eliteklasse wird um 13.55 Uhr gestartet. Dazwischen starten diverse Hobby-, Nachwuchs- und Seniorenklassen. Insgesamt werden rund 200 Fahrer starten, die teilweise eine weite Anreise haben: Die Teilnehmer reisen von Flensburg, Oldenburg, Berlin und Göttingen nach Harburg. Sogar Stammgast Benny Andersen aus Schweden hat gemeldet.

Favoriten bei den Herren sind Paul Lindenau aus Schnelsen und Luca Bockelmann aus Bremen.  Bei den Frauen ist es Cordula Neudörffer aus Kaltenkirchen, die schon ein Bundesliga Rennen gewinnen konnte.

Am Start ist auch der Bike aid Profi und ehemalige HRG Fahrer Jasper Pahlke. Sowie der Dauner-Akkon-Profi und Lokalmatador Moritz Plambeck aus Langenbek.
Das Rennen eignet sich hervorragend für einen Weihnachtsspaziergang: Für Zuschauer, die an der Rennstrecke die Fahrer anfeuern möchten, gilt die 2G-Regel. Der Eintritt ist kostenlos.  (cb)