Sport - Nach dem Abstieg von Werder Bremen aus der Bundesliga ist nur noch der VFL Wolfsburg als nomineller Vertreter des Nordens in der Spitzenklasse des deutschen Fußballs geblieben. Was aus den verschiedensten Gründen bedauerlich ist, sorgt aber auch dafür, dass die norddeutschen Duelle in der zweiten Liga ihren absoluten Höhepunkt erreichen. Mit dem HSV, Bremen, St. Pauli, Hannover und Kiel sind gleich fünf Teams aus dem Norden vertreten, was natürlich besonders für die Fans der Mannschaften ein deutlicher Vorteil bei Reisen sein dürfte. Aber wie sehen eigentlich die Chancen der Teams in diesem Jahr aus und welcher Verein hat die besten Optionen, zurück in die Bundesliga zu kommen?

HSV und Bremen gehören zu den Favoriten

Es ist die vierte Saison für den HSV in der zweiten Bundesliga und mit Sicherheit hat man sich das nach dem Abstieg 2018 ein bisschen anders vorgestellt. Das Ziel war der direkte Wiederaufstieg und doch ist man gleich mehrfach und nicht immer knapp an diesem Ziel gescheitert. Ähnliche Ansprüche dürfte auch Werder Bremen ausgerufen haben. Man wird mit Sicherheit versuchen möglichst schnell eine Etablierung in der zweiten Liga zu erreichen und bereits in dieser Saison den direkten Wiederaufstieg anpeilen. Mit einem deutlich geschwächten Kader und einigen Problemen bei den Finanzen ist aber auch hier der Erfolg ebenso wenig garantiert wie beim HSV. Zu den Favoriten gehören trotzdem beide Vereine in einer vergleichsweise starken zweiten Liga.

Hannover sollte man mit Sicherheit auch auf den Zettel haben. Das Team wird seine Zeit in der zweiten Liga nutzen wollen, um sich nach einigen chaotischen Jahren in der Bundesliga wieder solide aufzustellen. Während man bei Pauli wohl eher nicht damit rechnen kann, dass sie bis zum Ende um den Aufstieg mitspielen, hat Kiel in den letzten beiden Saisons bereits gezeigt, dass man durchaus in der Lage ist, mit den Top-Teams mitzuhalten. Alles in allem gibt es also gute Chancen darauf, dass wir im nächsten Jahr wieder einen Aufsteiger aus dem Norden in der Liga haben. Das zeigt sich auch bei den 2. Bundesliga Quoten für den Aufstieg, die den HSV und Werder Bremen zu den Favoriten zählen.

Norddeutsche Rivalitäten auch in der zweiten Bundesliga

Vor allem dürfte die Fans freuen, dass es in dieser Saison wieder einmal zu einigen Derbies kommen wird. Das Duell zwischen dem HSV und Werder Bremen hat eine lange Tradition und nach der Abwesenheit des HSV merkte man einfach, dass ein bestimmter Spieltag im Kalender fehlte. Ähnlich sieht es mit den Spielen zwischen dem HSV und St. Pauli aus, die in den letzten Jahren immer Spannung mit sich brachten und eine echte Wildcard beim Thema 2. Bundesliga Tipps waren. Diese Rivalitäten bringen Feuer in den Keller und sind mit Sicherheit ein Grund dafür, dass die Zahl der Zuschauer in den unteren Ligen in den letzten Jahren so spürbar gestiegen ist. Bei aller Rivalität und bei aller Vorfreude auf die Duelle im Norden dürften die Fans aller Mannschaften aus dem Norden aber trotzdem darauf hoffen, dass es ihr Club wieder in das Oberhaus schafft.