Harburg – Riesen-Erfolg für die Tennis-Damen des HTB: Das Team von Trainer Christian Dammann erreichte ihr großes Saisonziel, den Wiederaufstieg in die höchste Hamburger Spielklasse, die Hamburg Liga.

„Was letztes Jahr mit lediglich einer knappen Niederlage gegen den späteren Aufsteiger Condor 2 noch knapp verpasst wurde, gelang in der laufenden Saison mit Bravour. Im letzten Spiel gegen die Damen des SV Wilhelmsburg wurde es allerdings noch einmal spannender als geplant“, sagte Trainer Christian Dammann.

Die alles entscheidende Partie entwickelte sich zu einem mehr als sechsstündigen Tennis-Krimi auf der Anlage des HTB, wobei am Ende des Tages aber der Aufstieg der HTB-Damen in die Oberliga feststand. Der SV Wilhelmsburg um die Spitzenspielerinnen Anne Sophie Stuhlmann und Dana Hoops war ein erwartet schwerer Gegner und es entwickelte sich ein Punktspiel, das auf Messers Schneide stand.

Dem HTB reichten zum Aufstieg vier gewonnene Matches und Punkte, diese wurden durch Nele Tomforde, Juliette Clement und Emely Wagener in den Einzeln erzielt, den wichtigen 4.Punkt zum Aufstieg gewannen dann Tomforde/Clement im abschließenden Doppel.

Leider musste der HTB in den Einzeln verletzte beklagen: Charlotta von der Linde, Lebensgefährtin des ATP-Profis Nikolos Bassilaschwili, verletzte sich im Einzel nach einem Sturz schwer am Ellenbogen und musste verletzt aufgeben und fiel somit auch im Doppel aus.

Am Ende stand ein Gesamtsieg des SV Wilhelmsburg, die einen starken Auftritt beim HTB hinlegen, der Aufstieg in die Oberliga ging aber verdientermaßen über die gesamte Saison an die HTB-Damen.

Christian Dammann: „Etablierte Spielerinnen wie Maja Münch, Nele Tomforde, Juliette Clement und Charlotta von der Linde brachten nicht nur Qualität in die Mannschaft, sondern machten vor allem unseren neuen Nachwuchs Spielerinnen Maxi von der Linde, Cheyenne Geschonke und Emely Wagener den Einstieg in die 1.Damen sehr leicht.“ (cb)