Neugraben - Nach den guten Leistungen bei der U16-DM hat sich der Nachwuchs des Volleyball-Teams Hamburg erneut erfolgreich präsentiert. Bei den Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften U15 in Dachau wurden die Hamburgerinnen Vizemeister. Im Finale unterlag das VTH-Team mit Norah Wafdi, Amelie Chahrour,Sophie Dakic, Mari Höchstetter und Tara Kegel der Mannschaft von DJK TUSA Düsseldorf 06 knapp mit 1:2.

Das Finalspiel war schon die dritte Begegnung der beiden Teams im Turnierverlauf. In der Vorrunde hatten sich die Mädchen aus Hamburg noch mit 2:1 gegen Düsseldorf durchgesetzt. In der Zwischenrunde und im Finale hatten die Mädchen aus dem Rheinland jeweils die Nase vorn. Trotz der ersten Enttäuschung über die Finalniederlage konnten sich die Spielerinnen und das Trainerteam mit Christiane Kuhlow, Jérémy Platre und Gerd Grün über den Titel als Deutscher Vizemeister freuen.

Ohnehin überwog bei den Teilnehmerinnen die Freude, endlich wieder einen hochklassigen Wettbewerb spielen zu können. Nach dem Sieg bei der Hamburger Meisterschaft U14 im März 2020 hatte der VTH-Nachwuchs pandemiebedingt lange Pause. Erst in diesen Sommer wurde es mit den Hamburger und Deutschen Beachmeisterschaften endlich wieder ernst. Bei diesen Turnieren konnte sich das VTH-Team mit starken Gegnerinnen messen.

"Vor allem das dreifache Duell gegen Düsseldorf bot alles, was Volleyball so spannend macht", sagte Gerd Grün. "Das war eine tolle Erfahrung für uns. Im Finale haben sich die Mädchen aus Düsseldorf am Ende verdient durchgesetzt."   (cb)