Harburg – Normalerweise ist die Harburger Sportlerehrung einer der Höhepunkte für Harburgs erfolgreiche Sportler: Vor großem Publikum werden den Erwachsenen und dem Nachwuchs Urkunden und Preise für ihre sportlichen Erfolge übergeben. Doch in diesem Jahr ist auch hier alles anders: Die feierlichen Veranstaltungen mussten wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Damit die Sportler trotzdem nicht leer ausgehen, fand die 44. Auflage der Sportlerehrung am heutigen Mittwoch trotzdem statt. Allerdings nur mit fünf Personen. Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen und Regina Marek, stellvertretende Vorsitzende der Bezirksversammlung, übergaben im Sitzungssaal des Rathauses Urkunden und kleine Aufmerksamkeiten Torsten Schlage und Mark Schütter von der Arbeitsgemeinschaft Sport (ArGeSüd) in Vertretung für die knapp 100 Harburger Sportvereine.

Von der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die die Veranstaltung seit vielen Jahren als Sponsor unterstützt, war Jörn Stolle dabei, der ebenfalls kleine Geschenke für die Sportler dabei hatte.

Vielen Sportlern wurde 2020 die Möglichkeit genommen, den verdienten Lohn für intensives Training und mühevolle Vorbereitung einzufahren. Anderen hingegen war das Glück hold und sie konnten sportliche Meriten in ihren Disziplinen erlangen.

75 Einzel- und Mannschaftstitel auf Hamburger, norddeutscher und Bundesebene konnten Jugendliche und Erwachsene aus insgesamt sieben Harburger Sportvereinen erringen. Das Spektrum der Disziplinen reichte von Ballett über Karate und Kegeln bis Radsport und Tennis.

Die 31 erwachsenen und 54 jugendlichen Sportler im Alter von 10 bis 86 Jahren holten 2020 45 Einzel- und 9 Mannschaftstitel auf Hamburger Ebene und heimsten bei Norddeutschen Titelkämpfen 9 Einzel- und 3 Mannschaftstitel ein. Mit dem Gewinn von fünf deutschen Meistertiteln verfügen die Erfolge der Harburger Sportler auch über Hamburgs Grenzen hinaus über Strahlkraft und belegen die hervorragende sportliche Vereinsarbeit in unserem Bezirk.

In mehr als 40-jähriger Tradition erhalten alle geehrten Sportler als Anerkennung neben einer Urkunde eine Aufmerksamkeit mit aufgestickten Wappen der Bezirksverwaltung und – Versammlung sowie der Sparkasse. Die ArGe Süd wird die Urkunden und Aufmerksamkeiten, in diesem Jahr Fleecedecken, an die Vereine weiterreichen, deren Sportler allen Umständen zum Trotz einen Titel erringen konnten.  (cb)