Harburg – Mit der Corona-Konformen Einweihung der neuen Tennishalle ist am Wochenende beim HTB ein neues Zeitalter

angebrochen. Der Neubau verfügt über viele technische Highlights uns sucht seinesgleichen im Norddeutschen Raum.

„Das soll mir `mal einer nachmachen“. Viel Stolz steckt in dem Satz von Ralph Fromhagen, Vizepräsident des HTB, der den Neubau der Doppelfeldhalle in Rekordzeit stetig angetrieben hat. In nur 65 Tagen nach Fertigstellung der Betondecke wurde die Konstruktion durch die Hallenbauprofis  der Firma „ AIS Hallenbau Management“ errichtet. Für die Firma AIS war es auch das erste Mal, dass sie so eine Hallenkonstruktion auf die neue Kindertagesstätte des Vereins errichten sollte. Das gelang AIS mit Auszeichnung.

Für die Tennisabteilung ist ein neues Zeitalter angebrochen. Frank Michaelis, Abteilungsleiter Tennis, sagte in seiner charmanten Art: „Das ist ein großer Schritt für die Tennisabteilung, um zukünftig Angebote auf höchstem Niveau für die Mitglieder machen zu können“. Die neue Tennishalle bietet viele Vorzüge. Der blaue Hartbodenplatz wurde auf einen Schwingboden aufgespritzt und hat ähnliche Eigenschaften wie ein Sandplatz und ist so sehr Gelenk schonend.

Die LED-Tennishallenbeleuchtung ist mit 500 LUX leistungsstark und leuchtet den Platz gleichmäßig und vor allem blendfrei aus. Durch die durchdachte Farbgestaltung und die Ballgardine an den Stirnseiten erhält jede Tennisspielerin und jeder Tennisspieler den besten Kontrast, um den Tennisball nach dem Ballsprung in jeder Situation sicher spielen zu können. In Corona-Zeiten ist die auch die vorhandene Lüftung ein wichtiger Gesichtspunkt.

Durch das  blendfreie Glaskuppeldach kommt nicht nur ausreichend Tageslicht in die Tennishalle, sondern es kann zusätzlich zur Belüftung geöffnet werden. Zwei große Rolltore an den Stirnseiten können ebenfalls noch zum Stoßlüften genutzt werden.

Der Hallenschwingboden mit seinem Belag ist in Hamburg einzigartig. Wer eine Hallenzeit hat, benötigt unbedingt für sein Spiel Tennis-Allcourtschuhe mit heller, nicht färbender Sohle (non-marking). Man kann auch traditionelle Hallenschuhe mit heller, glatter Sohle verwenden, doch nach Angaben des Hallenbauers nutzen die Schuhe nach mehrmaligem Spiel stark ab.

Der Zugang zur neuen Halle ist auch über die Gastronomie des Vereins über kurzem Weg möglich. Man kann wie gehabt den Tennisbetrieb aus der Gastro durch die Glasscheiben beobachten und wer nicht genug sieht, kann auf TV-Bildschirmen live das Tennisspiel per Videokamera von oben beobachten.

Nach Rücksprache mit dem Geschäftsführer, Torsten Schlage, sind noch einige feste Hallenzeiten buchbar. Wer neugierig auf die neue Tennishalle mit seinen tollen Eigenschaften geworden ist, kann kurzfristig über die Geschäftsstelle des HTB Sportpark Jahnhöhe telefonisch (040/79 14 33 23) Hallenzeiten buchen. Eine modere Hallenplatzbuchung übers Internet ist über „bookandplay“ in Arbeit. (cb)