Ehestorf  - Bereits zum dritten Mal fand auf dem Gelände des Harburger Reitvereins (HRV) das beliebte Vielseitigkeitsturnier für Einsteiger

statt. Und auch dieses Mal standen die Veranstalter wegen Corona vor großen Herausforderungen, deshalb waren nur geladene Gäste, Sponsoren, Pferdebesitzer und Familien der Teilnehmer für das Turnier zugelassen.

Doch auch ohne Zuschauer war dieses Turnier ein Erfolg mit echten Highlights:  Die Vielseitigkeitsprüfung der Klasse E galt als Wertungsprüfung für den VfV Cup/Rosemarie Springer Preis 2020. Die Landestrainer der Verbände Hamburg, Schleswig-Holstein und Hannover-Bremen nutzten die Veranstaltung als Sichtung für die "Goldene Pony- und  Pferdeschärpe 2020“.

Das idyllische Gelände des Traditionsvereins bot optimale Bedingungen für das Turnier unter der Regie von Dr. Manfred Giensch, Mannschaftsarzt der deutschen Equipe. Die Geländeprüfung fand auf und rund um den 10.000 Quadratmeter großen Grasplatz statt, die Dressur auf den hier eigens dafür abgeteilten Dressurvierecken und das Springen auf dem Sandspringplatz. Das Turnier war für Teilnehmer und Veranstalter ein voller Erfolg - wenn auch ohne Publikum und mit einigen Corona-bedingten Einschränkungen.

„Wir freuen uns, dass unser Vielseitigkeitsturnier möglich war und wir so einen Beitrag zur Förderung des Nachwuchses in diesem Bereich leisten konnten. Die hohe Anzahl an Nennungen und das positive Feedback der Teilnehmer sind für uns Bestätigung und Motivation“, sagt Kristin Rohde, Turnierorganisatorin und Mitglied des Vorstands des gastgebenden Harburger Reitvereins.  (cb)