Neugraben - Der Spielbetrieb in der Handballoberliga ruht aufgrund der Corona-Pandemie schon seit einigen Wochen.

Das bedeutet aber nicht, dass es totalen Stillstand gibt. Der TV Fischbek (TVF) plant für die Zukunft und hat den Trainervertrag mit Marius Kabuse verlängert, teilte der Verein am Montag mit.

Im Rahmen der Verlängerung hat sich die Handballabteilung das Ziel gesetzt, auf Basis der vorhandenen Stammspieler und Nachwuchsspielern ein solides Team aufzubauen. Um das möglichst erfolgreich schaffen zu können, wird Co-Trainer Thorsten Siemens sich von seiner Tätigkeit bei den ersten Herren zurückziehen und sich auf die zweite Herrenmannschaft konzentrieren.

Die „Zwote“, wie sich das Team selber nennt, ist derzeit Tabellenführer in der Bezirksliga und möchte den Aufstieg in die Landesliga schaffen. Außerdem haben sie kurz vor der Unterbrechung des Spielbetriebs das Finale im Just-as-well-Pokal erreicht.

Nun ist der TVF auf der Suche nach einem neuen Co-Trainer für die ersten Herren, der gerne auch noch die Leitung eines weiteren Teams übernehmen kann. Und auch Spieler, die sich weiterentwickeln wollen, sind bei den Fischbekern willkommen. Bei Interesse steht Team-Manager Jens Kabuse unter der Nummer 0175/595 05 89 für Rückfragen zur Verfügung.  (cb)