Rosengartenlauf

Vahrendorf - Es darf gelaufen und gewalkt werden: Behörden aus Hamburg und Niedersachsen gaben jetzt grünes Licht

für die geplante Streckenführung des 2. Rosengartenlaufs am Sonntag, 23. August, mit Start und Ziel am Wildpark Schwarze Berge in Vahrendorf. Darüber freute sich der Initiator und Organisator Jürgen Buck: „Es geht auf einer wahnsinnig schönen Strecke nur durch Wald und Heide.“
 
Bis auf ein kleines Teilstück im Grenzverlauf zwischen Hamburg und Neu Wulmstorf ist nun alles abgesprochen. Hier gibt es allerdings noch Klärungsbedarf, weil nicht genau festliegt, ob die Laufstrecke über niedersächsisches oder Hamburger Gebiet geht und wer eigentlich die Genehmigungsbehörde ist. Der Rosengartenlauf kennt aber eigentlich keine Grenzen. Es geht nämlich mehrfach über die Grenzen von Hamburg und der angrenzenden Gemeinden im Landkreis Harburg.
 
Bei Online-Anmeldungen über www.rosengartenlauf.de gelten nur noch bis zum Sonnabend, 29. Februar, die günstigen Teilnahmegebühren für alle zwölf Wettbewerbe vom 500-Meter-Bambini-Lauf bis zum Halbmarathon X-TREME mit 400 Höhenmetern. Ab Sonntag, 1. März, wird es dann etwas teurer. Jürgen Buck: "Also schnell anmelden, um bei diesem Natur-Spektakel dabei zu sein. Zum Ende der aktuellen Anmeldephase haben wir schon mehr als 500 Voranmeldungen."

Die Walker können in diesem Jahr nicht nur bei der Achtelmarathon-Distanz mitmachen, sondern  auch beim Viertelmarathon dabei sind. Die Strecke ist identisch mit dem Sparkassen-Viertel, der von der Sparkasse Harburg Buxtehude gesponsert wird. wg