Harburg/Antalya – Zwischen Triumph und Schlüsselbeinbruch liegen im Radsport nur wenige Zentimeter. Das wurde auf der Schlussetappe der dritten

„Tour of Antalya“, einer UCI-Etappenfahrt in der sonnigen Türkei, deutlich.

Harburgs Radsport-Ass Lucas Carstensen (kleines Foto rechts) von der Harburger RG, der derzeit für das Profi beim Kontionantal-Lizenz-Team „Bike Aid“ unterwegs ist, suchte

sich bei der letzten Etappe im Endspurt die "richtige" Seite aus. Da die Sprinter auf den Hügeln der vorigen Etappen schon etwas Federn lassen mussten, wollten sie sich auf der relativ flachen Schlussetappe noch einmal richtig in Szene setzen.

Wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist, wollten es einige zu "doll richtig" und stürzten. Lucas Carstensen (Foto oben dritter von links) hat die richtige Seite erwischt und wurde dritter der letzten Etappe. Zwei Sekunden nachdem dieses Foto entstand lagen weitere zehn Rennfahrer auf der Zielgeraden nachdem sie gestürzt waren. Manchmal entscheiden beim Radsport nur 30 Zentimeter zwischen Triumph und Schlüsselbeinbruch.

Lucas Carstensen konnten sich so über einen dritten Platz und zugleich über 3 UCI-Punkte freuen.  (cb)