Harburg - Tolles Wetter, viele Starter und spannende Rennen: Zum 41. Mal trafen sich Radsportler aus nah und fern am 2. Weihnachtstag in Harburg, um beim Weihnachts-Cross der Harburger RG, der seit mehreren Jahren im Forst Appelbüttel stattfindet, in die Pedale zu treten.

Und die Veranstaltung hat nichts von ihrem Reiz verloren, im Gegenteil. "Mit 240 Startern in 18 unterschiedlichen Rennen sind wir sehr zufrieden, denn so viele

Teilnehmer hatten wir seit fünf Jahren nicht mehr", sagte Organisator Frank Plambeck gegenüber harburg-aktuell. Vor allem das gute Wetter lockte viele in den Wald nach Appelbüttel, die kurz entschlossen an den Start gingen.

Aus Harburger Sicht besonders erfreulich waren zwei Siege: Zum einen gewann der 13-jährige HRG-Fahrer Max Oertzen aus Moorburg souverän in der Klasse Schüler U15. Mit diesem sieg wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und gehört zu den Favoriten im Rennen um die Deutsche Meisterschaft, die in drei Wochen in Alpstadt bei Ravensburg stattfinden werden.

Einen Sieg erkämpfte sich auch der Harburger Klaus von Borstel. Der Hobby-Fahrer der Klasse Jahrgang 1970 und älter (kleines Foto) lebt derzeit in Amerika und ging für den "New York Rennstall" an den Start.

Höhepunkt war das Rennen in der Eliteklasse. Mit dem Profi Luca Bockelmann (20) aus Bremen hat der amtierende Deutsche U 23 Meister gemeldet. Sein langjähriger Widersacher und vorheriger Deutscher Meister Max Möbis (21) vom Gunsha Team war ebenso wie die Harburger Elite mit Jannick Geisler (kleines Foto) , Lucas Carstensen und Moritz Plambeck als jüngsten Starter im Feld dabei.

Allerdings konnte an diesem Renntag niemand gegen den souverän fahrenden Paul Lindenau vom Stevens Racing Team ausrichten. Zweiter wurde Max Möbis aus Berlin vom Gunsha Team. Auf dem dritten Platz kam der 27-jährige Lokalmatador Jannick Geisler ins Ziel.  (cb)

Der Sieger des Eliterennens fährt über die Ziellinie. Foto: Christian Bittcher

Die ersten drei des Elite-Rennens: Sieger Paul Lindenau in der Mitte. Zweiter wurde Max Möbis vom Gunsha Team. Auf dem dritten Platz kam der 27-jährige Lokalmatador Jannick Geisler (rechts). Foto: Christian Bittcher

Schrecksekunde: Moritz Plambeck kommt an einem Hinderniss zu Fall und muss mit Defekt aufgeben. Foto: Christian Bittcher

Ein Kuss für den Sieger: Max Oertzen bekommt von seiner Mutter Isabelle einen dicken Schmatzer. Foto: Christian Bittcher

Borhen Azzouz und Cheforganisator Frank Plambeck. Gildekönig "Bo" war mit seiner Firma Subevents für die Technik zuständig. Foto: Christian Bittcher

Kleine Crosser warten auf den Start. Gut besetzt waren auch die Nachwuchsklassen, wie hier die U11. Foto: Christian Bittcher

Drei Hockey-Spieler vom TGH gingen beim Radcross an den Start: Jola (v.l.) und Tom von Borstel mit Philip Overbeck. Foto: Christian Bittcher

Das sieger-Trio der Damen-Elite-Klasse. Foto: Christian Bittcher