Harburg - Nach dem ersten Bundesliga-Sieg vor drei Wochen gegen Magdeburg wollten die HTB-Fußballerinnen im

Heimspiel auf der Jahnhöhe am Sonnabend nachlegen und wichtige Punkte holen, um sich auf dem Tabellenkeller abzusetzen - doch daraus wurde nichts: Gegen die Mädchen vom 1. FC Union Berlin verloren die Harburgerinnen glatt mit 0:3.

Bei echtem Harburger Schmuddelwetter kamen nur wenig Zuschauer auf die Jahnhöhe. Und die erlebten leider ein überlegenes Team aus der Bundeshauptstadt, das den Harburgerinnen klar überlegen war.

"Nach gespielten 80 Minuten bleibt die Erkenntnis, mit zu vielen Spielerinnen die heute nicht ansatzweise ihre Leistung abrufen konnten, ist in der Bundesliga nichts zu holen", sagte Teammanager Can Özkan nach dem Spiel. Und fügte hinzu: "Ein gebrauchter Tag an dem die Gäste gnadenlos unsere Schwächen ausnutzten und eiskalt ihre Chancen verwerteten."

Am kommenden Wochenende geht es zur letzten Hinrunden Partie zum FF USV Jena. Es ist die weiteste Reise der Saison, die das Team aufgrund der Entfernung bereits am Freitag antreten wird. "Kann nur besser werden", hofft Can Özkan.  (cb)