Harburg - Mit einem tollen 6. Platz in der Rad-Bundesliga beendete der 17-jährige Radsportler Moritz Plambeck aus

Langenbek eine trotz etwas Pech dennoch erfolgreiche Saison. Unter anderem wurde er Vierter bei der Junioren-DM und war beim Weltcup in der Schweiz Mitglied der Nationalmannschaft.

Nach dem letzten von 10 Rennen der Rad-Bundesliga Junioren 2019 belegt Moritz einen hervorragenden 6. Gesamtplatz unter 173 Teilnehmern. Der 17-jährige Langenbeker vom Team Wipotec RLP schaffte es noch, sich mit einer Energieleistung beim letzten Rennen der Deutschen Bergmeisterschaft in Wenholthausen um einen Platz zu verbessern.

Gehandicapt wurde er durch den Start auf seinem Ersatzrad: Vorige Woche stürzte Moritz in Italien wobei seine Maschine unglücklich zerbrach, damit hatte er von Anfang an zu kämpfen. So fiel Plambeck nach der Hälfte des Rennens aus der Spitzen- in die Verfolgergruppe zurück, konnte dort aber noch den Spurt gewinnen.

Zu Saisonbeginn hatte er ebenfalls Pech. Nach einem Sturz im Trainingslager auf Mallorca brach er sich das rechte Handgelenk. Er verpasste dadurch das erste Bundesligarennen in Einhausen und somit wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Nach diesem Ende der Rad-Bundesliga beginnt jetzt die Saisonpause, und die wird er jetzt erst einmal für den Führerschein nutzen.  (cb)