Harburg - Der Sportpark Jahnhöhe wird am Sonnabend wieder zur Bundesliga-Arena: Die HTB-Juniorinnen empfangen im

zweiten Heimspiel den SV Meppen. Anpfiff auf der Sportanlage im Vahrenwinkelweg 28 ist um 14 Uhr, der Eintritt ist kostenlos.

Wenn man allerdings den Spielplan näher betrachtet, ist es alles Andere als glücklich für die HTB Mädels: Nach HSV , kommt Meppen, danach Werder Bremen ,VFL Wolfsburg , Turbine Potsdam. Allesamt harte Brocken für die HTB-Mädchen. Verletzungen und  Krankheiten vieler Spielerinnen machen es dem Trainer Erhan Albayrak nicht leichter.
 

Dazu kommt wie berichtet die Freistellung für Beyza Kara für die Türkische U17-Auswahl bis zum 26. September. "Wir freuen uns zwar für Beyza , müssen aber auf ihren Einsatz gegen SV Meppen verzichten. Laut DFB Statuten , kann das Spiel wegen Abstellung von Nationalspielerinnen erst ab zwei Spielerinnen verlegt werden", sagte Team Manager Can Özkan wenige Tage vor dem Heimspiel.

Allerdings gibt es auch Licht am Ende des Verletzungs-Tunnels: Lisa Behneke, Auswahlspielerin für Niedersachsen, fängt nach dreimonatiger Verletzungspause wieder mit leichten Lauftraining an. Johanna Wollmann spielte nach ihrer Knie Operation vor drei Monaten, schon in Bardowick mit. Wann es für den Bundesligaeinsatz reicht, steht allerdings noch nicht fest.

Und auch Aliyah Akgül hat vergangene Woche wieder mit dem Training angefangen. Özkan: "Nach der Gehirnerschütterung beim Freundschaftsspiel in Hedendorf/Neukloster vor vier Wochen könnte sie für das Wochenende in den Kader kommen."  (cb)