Harburg - Fußball-Spektakel auf der Jahnhöhe: Mit 8:5 Toren besiegten die HTB-Frauen das zweite Frauen-Team des Fußball

-Dinos HSV. Nach drei Aufstiegen in den letzten vier Jahren sind die Fußballfrauen des Harburger TB mittlerweile in der Oberliga, der höchsten Hamburger Spielklasse angekommen. Da steht in dieser Saison zunächst einmal das Ziel Klassenerhalt im Mittelpunkt.

Mit einem spektakulären 8:5-Heimsieg gegen die Mitaufsteigerinnen vom HSV 2 konnten nun die ersten drei Punkte dafür eingefahren werden. Es war ein wildes Spiel auf der Jahnhöhe. Die Gäste erwischten den besseren Start und hätten bei konsequenter Chancennutzung nach einer halben Stunde mit drei oder vier Toren führen müssen. Aber sie machten nur eines und nach einer halben Stunde fand der HTB besser ins Spiel und führte dann zur Pause sehr glücklich mit 3:2.

Nach der Pause drehten die Gastgeberinnen mächtig auf und zogen durch schnelle Kontertore gegen nun müde und überfordert wirkende HSV-Frauen schnell auf 7:2 davon. In der Schlussphase spielte der HTB verletzungsbedingt in Unterzahl und musste die Gäste noch einmal herankommen lassen bis auf 8:5. Was für ein Spektakel für die Zuschauer – wenn auch Trainerin Sonja Schmans und Trainer Jürgen Becker mit dem Defensivverhalten über weite Strecken nicht einverstanden waren.

Die HTB-Tore erzielten Nadine Moelter (3), Antonia Kofahl (2), Lena Becker, Michelle Klingemann und Lena Goretzka. Am Sonntag, 1.September, kommen die Walddörfer-Frauen nach Harburg auf die Jahnhöhe. Der Anstoß ist um 11.45 Uhr.  (cb)

Nadine Moelter klärt in höchster Not. Lena Becker und Angelika Kober (im Tor) schauen angespannt zu. Foto: privat