Harburg - Die Herren steigen ab, die Damen steigen auf - unterschiedlicher konnten die Emotionen auf der Hockey-Anlage

des TG Heimfeld am Waldschlösschen nicht sein. Während am Sonntag die Damen am Spielfeldrand ihren Erfolg feierten, verloren die Herren ihr letztes Heimspiel in dieser Saison mit 2:3 gegen DHC Hannover.

Für das Team von Nikolas Müller reichte es nicht zum Klassenerhalt. Der Abstieg von der 2. Bundesliga in die Regionalliga steht fest. Warum es letztlich nicht zum Klassenerhalt in dieser Saison reichte, wurde dem Absteiger auch im letzten Saisonspiel erneut klar vor Augen geführt. „Wir haben wieder zu viele Fehler in unserem Spiel und können das leider nicht abstellen“, sagte der TGH-Trainer.

Mindestens ein Spieler wird zudem das Team verlassen. Fest steht bislang, das Ayke Strotkamp aus gesundheitlichen Gründen aufhören wird. „Wir müssen uns schnell wieder sammeln. In der Regionalliga Nord fängt die Saison früher an als in der zweiten Liga", blickt der TGH-Trainer nach vorne.

Ganz anders ist die Situation bei den TGH-Damen: Das Team von Dennis Siebert schaffte das Tripple. Nach dem Sieg des Hamburg Pokals am 1. Mai und dem bereits seit zwei Wochen feststehenden Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga, da diese um zwei Plätze erweitert wird und daher auch der Zweitplatzierte sicher aufsteigt, ging es am letzten Tag noch im Fernduell mit dem Hamburger Polo Club, um den ersten Tabellenplatz und der damit verbundenen Regionalliga Meisterschaft.

Die TGH musste sich im Heimspiel mit der Bundesliga-Reserve des Harvestehuder THC messen, während die punktgleichen Damen von Polo gegen den Uhlenhorster HC 2 spielen mussten.  In einem torreichen Spiel konnten sich die Heimfelder Damen von Trainer Dennis Sievert souverän mit 5:1 durchsetzen.

Neben Ellen Colbourne stehen auch Franziska Brokelmann (Hockeypause), Lena Hauchwitz und Franziska Mollnow (beide ein Auslandsjahr) in der kommenden Bundesliga-Saison nicht zur Verfügung. „Die Mannschaft bleibt so zusammen, wir sind sehr breit aufgestellt, werden in den kommenden Wochen noch den einen oder anderen Neuzugang dazu bekommen und uns dann - nach einer längeren Pause - intensiv auf die kommende Bundesligasaison vorbereiten mit dem klaren Ziel Klassenerhalt“, sagt Dennis Sievert.  (cb)

TGH-Leistungsträger Ayke Strotkamp (Mitte Nr.5) verlässt aus gesundheitlichen Gründen das Team. Foto: Christian Bittcher