Harburg - Es hat nicht gereicht: Die Hockey-Herren der TG-Heimfeld steigen aus der Ersten Bundesliga ab und werden in der

nächsten Saison eine Klasse tiefer antreten. Am Sonnabend siegte das Team von DTV Hannover in einem Abstiegskrimi in der Sporthalle Kerschensteiner Straße mit einem 9:6-Auswärtssieg.

300 Zuschauer erlebten dieses spannende Kellerduell. Dabei sorgten vor allem die mitgereisten Fans aus Hannover mit vielen Trommeln für ordentlich Stimmung in der Halle. Die TGH hatte dabei im Kellerduell nach einer sehr schwachen ersten Hälfte noch einmal alles in die Waagschale geworfen, was jedoch nicht mehr für den erhofften ersten Sieg reichte.

Nach dem Spiel sagte TGH-Trainer Nikolas Müller: „Wir haben alles investiert und es hat am Ende nicht gereicht. Der Sieg war sicher in der zweiten Halbzeit noch drin aber da lassen wir zu viel liegen.“

Am Sonntag empfing Absteiger Heimfeld im letzten Saisonspiel noch den Harvestehuder THC und verlor vor 100 Zuschauern in der "Kersche" überdeutlich mit 2:14. (cb)