Niklas Reuter beim Angriff auf das Tor der Gegner.

Harburg - Erneute Schlappe in der Hockey-Bundesliga: Die Herren der TG Heimfeld haben auch ihr drittes Heimspiel

verloren und stehen nun weiterhin ohne Punkte auf dem letzten Platz der Tabelle.

Trotz der großartigen Unterstützung von rund 300 Hockey-Fans, die am Sonnabend in die Sporthalle Kerschensteiner Straße kamen, gelang es den Spielern der TGH nicht, den Heimvorteil zu nutzen. Mit einem deutlichen 18:7-Erfolg wurden die Herren des Uhlenhorster HC ihrer Favoritenrolle im Auswärtsspiel bei der TG Heimfeld gerecht und starten erfolgreich in das Jahr 2019.

Von Beginn an zeigte sich der Uhlenhorster HC überlegen. Bereits nach 13 Minuten führte der Gast mit 3:0. In der zweiten Halbzeit kam die TG Heimfeld zwar nochmals auf zwei Tore heran, doch dies sollte sich nur als kurzer Zwischenspurt herausstellen. Die TGH blieb auch im zweiten Abschnitt größtenteils überfordert mit dem schnellen Hockey, das der Uhlenhorster HC vorlegte.

Am Sonntag musste das Team von Nikolas Müller zum Hamburger Polo Club. Auch hier verloren die Heimfelder klar mit 11:5. "Jetzt stehen wir zwar mit dem Rücken zur Wand und müssen vier Punkte aus zwei Spielen holen, aber wir geben nicht auf", sagte Nikolas Müller.

Die Entscheidung über den Klassenerhalt wird vermutlich am Sonnabend, 12. Januar, fallen: Dann  ist der direkte Tabellennachbar DTV Hannover zum Rückspiel in Harburgs "Kersche" zu Gast. Das Hinspiel wurde knapp mit 4:5 Treffern verloren. Anpfiff ist um 13 Uhr. (cb)