Appelbüttel - Der Boden matschig, der Wind eisig und das Wetter trüb: Die äußeren Bedingungen waren nicht sehr einladend, als

sich am 2. Weihnachtstag die Norddeutsche Rad-Elite zum Radrennen in Appelbüttel traf. Bereits zum 31. Mal ging es beim Weihnachtscross der Harburger RG mit dem Spezial-Fahrrad oder dem Mountainbike über Stock und Stein.

Knapp 200 Radsportler traten im Waldgelände am Ehestorfer Weg in acht Rennen in die Pedale. Der Rundkurs war gespickt mit vielen Hindernissen und Laufpassagen. Im Rennen der Eliteklasse hatte wie im Vorjahr Max Lindenau (kleines Foto links) vom Stevens-Racing-Team den Reifen vorn. Zweiter wurde der 26-jährige Lokalmatador Jannick Geisler von der HRG.

Auf dem dritten Platz landete der junge Bremer Luca Bockelmann. Die drei wollen bei der Deutschen Meisterschaft in Kleinmachnow bei Berlin, die am 12. und 13. Januar stattfindet, natürlich ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden.

Nicht nur aus Harburger sicht räumte die Familie von Borstel aus Marmstorf die meisten Pokale ab: In der Klasse U11 siegte Tom von Borstel - Jahrgang 2009. Sein Vater Dirk von Borstel, beide starten für die HRG, gewann ganz klar das Rennen der Hobbyfahrer Ü40, während dessen Bruder Klaus von Borstel, früher ein erfolgreicher Triathlet bei der TSH, in der Klasse der Ü-50-Fahrer als erster über die Ziellinie fuhr.  (cb)

Rad-Talent Max Oertzen von der HRG gewann das Rennen der U15-Lizenzfahrer und wird auch bei der Deutschen Meisterschaft in Kleinmachnow an den Start gehen. Foto: Christian Bittcher

Lokalmatador Jannick Geisler hat jetzt die DM im Visier. Foto: Christian Bittcher

Ab geht die Post: der Start der Eliteklasse. Foto: Christian Bittcher

Siegerehrung der Eliteklasse: Max Lindenau (Mitte) vom Stevens-Racing-Team. Zweiter wurde Lokalmatador Jannick Geisler (links)von der HRG. Auf dem dritten Platz landete der Bremer Luca Bockelmann. Foto: Christian Bittcher

Phillip Plambeck von der HRG gab im Wald Vollgas. Foto: Christian Bittcher

Die Fahrerinnen der Damenklasse nehmen die Rennstrecke unter die Stollenreifen. Foto: Bittcher

Freude über den Platz auf dem Treppchen: Die drei Ersten im Rennen Hobby-Damen-Klasse. Foto: Bittcher