Neugraben - Im Abstiegskampf haben Neugrabens Volleyballerinnen in der CU-Arena gegen den BBSC Berlin zwei wichtige Punkte erkämpft. Das Volleyballteam Hamburg

siegte nach Tie-Break mit 3-2 (33-31, 25-20, 18-25, 21-25, 15-10) und haben den Anschluss an das untere Mittelfeld wiederhergestellt und den Rückstand auf die Berlinerinnen auf zwei Punkte verkürzt.

Eine schnelle fünf Punkte Führung verteidigten die Gastgeberinnen bis zum Spielstand von 15-10, mussten aber durch eigene Fehler den Ausgleich hinnehmen und die Berlinerinnen auf 21-16 davonziehen lassen. Doch auch die Berlinerinnen schafften es nicht fehlerfrei zu spielen und ermöglichten der Mannschaft von VTH-Trainer Jan Maier das nicht mehr für möglichgehaltene Comeback in diesem Durchgang: Beim Stand von 25-24 hatten die Neugrabenerinnen ihren ersten Satzball, den die Gäste abwehren konnten. Es folgten sieben weitere Satzbälle, das Volleyballteam Hamburg den Satz mit 33-31 für sich entscheiden konnte.

Auch im zweiten Durchgang erwischte das Volleyball-Team Hamburg den besseren Start und erspielte sich eine 6 Punkte Führung. Zwar kamen die Gäste auch diesmal immer wieder heran, konnten die Wende aber nicht mehr herbeiführen. Mit 25-20 ging auch der zweite Satz an den VTH.

Der dritte Satz war eine klare Angelegenheit für die Gäste, die ihre Eigenfehlerquote, im Gegensatz zu den Neugrabenerinnen, nun deutlich nach unten schrauben konnten. Eine acht Punkte Führung zur Mitte des Satzes brachte der BBSC souverän ins Ziel und verkürzte durch ein 25-18 auf 2-1 nach Sätzen.

Der 2-2 Ausgleich folgte nach dem 25-22 Satzerfolg der Berlinerinnen im vierten Durchgang. Eine drei Punkte Führung, gleich zu Beginn, verteidigten die Gäste bis zum Schluss, auch wenn beide Teams nun wieder auf Augenhöhe agierten.

Bereits zum dritten Mal in den letzten vier Spielen ging es für die Neugrabenerinnen somit in den Tie-Break. Die Gastgeberinnen begannen stark und wechselten mit einer 8-2 Führung die Seiten. Doch nach einer starken Aufschlagserie der Berlinerinnen schrumpfte die Neugrabener Führung auf 9-8. Doch wie im ersten Satz behielten die Gastgeberinnen auch in dieser Phase die Nerven: Mit 15-10 gewann das Volleyball-Team Hamburg den Satz und sicherte sich zwei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten.

Für VTH-Trainer Maier eine große Erleichterung: „Bei einer 2-0 Führung sind die drei Punkte gefühlt schon zum Greifen nahe und der 2-2 Ausgleich fühlt sich dann schon an wie eine Niederlage. Es ist immer wieder schwer sich dann im Tie-Break wiederaufzurichten und zu motivieren. Das ist uns heute gelungen und das freut mich sehr für unsere junge Mannschaft. Berlin hat die letzten vier Spiele gewonnen und wir konnten diese Serie unterbrechen. Letztendlich sind wir froh über die zwei gewonnenen Punkte und wollen nun am nächsten Wochenende einen guten Jahresabschluss gegen Aligse schaffen und auf einem Nichtabstiegsplatz in die Weihnachtspause gehen.“

Mit 20 Punkten war erneut Elizabeth Culpepper die beste Punktesammlerin auf Seiten der Neugrabenerinnen. Zur MVP wurde, wie schon in der Vorwoche, Zuspielerin Lisa Senger gewählt. dl