Neugraben - Es war ein erfolgreiches Landesfinale für die Athleten aus dem Sportprofil der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg.

Auf der Jahnkampfbahn im Stadtpark ließen sie der Konkurrenz keine Chance. Mit 8107 Punkten lösten sie souverän das Berlin-Ticket zum Bundesfinale `Jugend trainiert für Olympia. Dort geht es im September im Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark gegen die 15 Landessieger der anderen Bundesländer. Dass die jungen Sportler der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg in herausragender Form sind, zeigen sie nicht nur durch einen knapp 400 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung vor dem Nächstplatzierten, dem Gymnasium Walddörfer, sondern auch durch Einzelleistungen.

Vor allem Marcel Schlage sorgte über 100 Meter in 11,47 Sekunden und mit seinen 6,40 Metern im Weitsprung für Aufsehen. Hochspringer Jonathan Neukamm überquerte 1,80 Meter und sorgte somit ebenfalls für die Tagesbestleistung. Zusammen mit ihren zehn Teamkollegen freuen sich die Schüler nun auf ihren großen Auftritt beim Bundesfinale.

In die Hauptstadt begleitet werden sie dabei von den Mädchen. Erstmals gelang auch ihnen in der WK II der Sprung an die Landesspitze und damit die Teilnahme am Bundesfinale. 6783 Punkte und damit 51 Punkte vor dem Vorjahressieger, der Heinrich-Hertz-Schule, bedeuteten Gold. Eine Sieg, der besonders gefeiert wurde und den alle unbedingt wollten, saß der Stachel der knappen Vorjahresniederlage doch noch tief.
Zudem gab es Silber für die Mädchen der WK III (Jahrgänge 2003 – 2006). Hier unterlag der Nachwuchs der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg mit 6489 Punkten der StS Meiendorf (6619 Punkte). zv