Heimfeld - Keine leichte Aufgabe für Hockey-Trainer Dennis Sievert von der TG Heimfeld: Mit einem sehr jungen Kader sind die Hockey-Damen in die

Feldrückrunde der 2. Bundesliga gestartet. "Die engen Spiele der Hinrunde in der Rückrunde gewinnen, die vielen jungen Spielerinnen schnell an die Bundesliga gewönnen und möglichst zügig den Klassenerhalt klarzumachen", umschreibt Sievert klar die Ziele für die nächsten Monate.

Acht junge Spielerinnen sind im Vergleich zur Feldhinrunde neu ins Team gekommen. Darunter sind viele aus der eigenen Jugend. Die Stammspielerinnen Merle Aschenberg (Studium) und Lena Sommer (Berufsbedingt) haben das Team verlassen.

Zwei wichtige Spiele wurden bislang absolviert. Gegen Klipper THC gab es einen klaren 4:1-Erfolg, während es gegen den Bremer HC nur zu einem 0:0-Unentschieden langte. "Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft und belohnen uns endlich für gute Leistungen", sagt Sievert.

Die harte Vorbereitung mit insgesamt 14 Testspielen, athletischen Schwerpunkten und auch Teambuilding-Einheiten, hat sich sichtlich ausgezahlt: "Wir sind aber noch ganz am Anfang und müssen noch diverse Punkte für den Klassenerhalt holen", sagt Damen-Trainer Sievert und betont: "Durch unsere starke Defensive um Kapitänin Josefine Düring, Sophie Godding und Franziska Brokelmann haben wir erst ein Gegentor in der Rückrunde gegen zwei Topteams bekommen und konnten bereits vier Tore erzielen und sind dementsprechend auch in der Offensive auf einem sehr guten Weg."

Wer bei einem der nächsten Heimspiele auf der TGH-Anlage am Waldschlößchen live dabei sein möchte: Am Sonnabend, 26. Mai, ist ETUF Essen zu Gast. Beginn ist um 14 Uhr. Am Sonntag, 17. Juni, ist der Anpfiff gegen Blau-Weiß Köln um 11.30 Uhr. (cb)