Tennis

Harburg - Die Tennis-Elite aus Harburg Stadt und Land ist derzeit auf der Anlage des HTB auf der Jahnhöhe zu Gast. Die Tennis-Abteilung des HTB ist

Gastgeber der diesjährigen Harburger Tennismeisterschaften. Seit Donnerstag treten die Damen und Herren gegeneinander an, um die besten Spieler der Kategorien Damen, Herren, Herren30, Herren70 und Herren 50 Doppel zu ermitteln. Am Sonnabend finden die meisten Endspiele der Meisterschaften statt.

Bereits in den ersten Tagen gab es viele Überraschungen: Im Herren Einzel gewann der ungesetzte Calvin Laber vom HTB gegen den an Nummer drei gesetzten Sven Ströter, ebenfalls HTB, klar mit  6:1 und 6:0.

Im Einzel der Herren 40 setzte sich der an Nummer 7 gesetzte Dirk Langeloh (Este 06/70) gegen den an Nummer 3 gesetzten Oliver Kreutzfeld vom HTB mit 6:3,1:6 und 10:4 durch.

Bei den Herren 50 im Einzel gewann der ungesetzte Torsten von der Linde aus Buxtehude gegen den an Nummer 1 gesetzten Claus Ohl vom HTB mit 4:6,6:4 und 10:7. Der bei den Herren an Nummer 1 gesetzte Victor Richter (HTB) verliert gegen Fynn Thilker (HTB( mit 4:6 und 3:6. Der bei den Herren an Nummer 1 gesetzte Victor Richter (HTB) verliert gegen Fynn Thilker HTB mit 4:6 und 3:6.

Zwei Harburger Meister aus den Gruppenspielen stehen jetzt bereits fest: Bei den Herren Einzel 30 gewann Martin Döhrer vom SV Wilhelmsburg, und bei den Herren Doppel 50 sicherten sich zwei ganz bekannte Gesichter den Sieg: Michael Armbrecht (Präsident des HTB) und Frank Michaelis (Abteilungsleiter HTB-Tennis) setzten sich gegen die Konkurrenz durch.

Nach einer tollen Players-Night am Sonnabend, freuen sich die Veranstalter auf den Griechischen Abend, der am heutigen Donnerstag stattfindet. Beginn ist um 19 Uhr. Mit Spannung werden auch die Endspiele auf der Jahnhöhe am Sonnabend erwartet. Bei freiem Eintritt können die Besucher von 11 bis 17 Uhr hochklassiges Tennis verfolgen. (cb)

Auf der Jahnhöhe finden derzeit die Harburger Tennismeisterschaften statt. Foto: cb