Meisterschaften

Neugraben - Doppelt hält besser, das dachten sich wohl auch Merle Stangenberg (W14), Leon Hausmann (M14) und Tjarko Barda (M15) von der

Leichtathletikabteilung der HNT. Bei den Hamburger Hallenmeisterschaften der Jugend U16 räumten die drei Athleten vor Kurzem jeweils zwei Goldmedaillen ab. Tjarko und Leon gewannen dazu sogar noch jeweils einmal Silber.

Leon Hausmann konnte sich einen Titel im Weitsprung sichern und sprang zudem im letzten Durchgang noch zu einer neuen Bestleistung mit 5,51 Meter. Silber gab es im 60-Meter-Sprint. Tjarko Barda, ein Jahr älter als Leon, gewann den Hochsprung mit einer Höhe von 1,63 Meter. Den Vizemeistertitel bekam er für einen beherzten Lauf über die 60 m Hürden. Hinter ihm kam Jonathan Neukamm (M15) auf den Bronzerang. Jonathan wurde zudem noch Vizemeister im Hochsprung.

Die drei Jungs gingen gemeinsam mit Marcel Schlage (M15) am Ende des ersten Wettkampftages in die Medaillenvergabe der 4x200 Meter Staffeln. Vom Start an dominierte das Quartett das Geschehen und lief im Ziel einen Vorsprung von fünf Sekunden vor den Zweiten sowie zehn Sekunden vor den Dritten heraus.

Auch die Mädchen stellten eine Staffel. Platz drei und die Bronzemedaille gab es für Renée Nitsch (W15), Maja Bott (W14), Caroline Witte (W15) und Josephine Ejimofor (W14). Josephine ging einige Stunden zuvor zum ersten Mal im Stabhochsprung an den Start. Die guten Trainingsleistungen konnte sie im Wettkampf bestätigen und gewann mit einer übersprungenen Höhe von 2,70 m. Damit gehört sie zu den Besten ihrer Altersklasse in Deutschland.

Tag zwei der Meisterschaften sollte nicht weniger erfolgreich werden. Hier stellte Merle Stangenberg (kleines Foto) ihre Vielseitigkeit unter Beweis und gewann sowohl den Hochsprungwettbewerb (1,40 Meter) als auch das Kugelstoßen. Ebenfalls das Kugelstoßen gewann Renée Nitsch mit 10,96 Metern in ihrer Altersklasse.

Marcel Schlage, tags zuvor mit der Staffel am Start, konnte durch seine Schnelligkeit im Sprint und im Weitsprung überzeugen. In beiden Wettbewerben holte er die Silbermedaille, im Weitsprung sogar mit neuer persönlicher Bestleistung (5,62 Meter).  (cb)