Koenigsball

Hausbruch - Königsball der Moorburger Schützen im Landhaus Jägerhof. Seine Majestät Ulf Schröder lud Mitglieder und Gäste, um gemeinsam zu feiern. "Es ist ein wichtiges Zeichen, dass es weiter geht", sagt Schröder. "Die Schützenvereine haben durch Corona gelitten."

Seine Majestät selbst kam sehr gut gelaunt in Beglietung seines Adjutanten und Vizekönig Peter Polley zum Ball. Denn der war gerade mit einer herausragenden Schießleistung in Maschen Landesschützenkönig geworden.

Im Jägerhof feierten die Schützen und ihre Gäste, darunter Birgit Stöver, Bürgerschaftsabgeordnete der CDU und mehrere Majestäten befreundeter Verine, darunter Jens Kabuse aus Heimfeld, eine abordnung der Harburger Schützengilde aus Jörg Geffke und Sven Kleinschmidt bestand, oder Sascha Tiedemann, König der Buxtehuder Schützengilde und Mitglied im Schwarzen Rott, einer Abteilung der Buxtehuder Schützengilde, die ohne Jobbe, dafür einen eleganten Gehrock und Zylinder als Uniform trägt.

Dass die Schützen Lust auf Feiern hatten, sah man auf der Tanzfläche und an der Bar. Für den Gastgeber Ulf Schröder wurde es ein langer Abend. Er ging erst um kurz nach 4 Uhr.

Gefeiert wird im Landhaus Jägerhof bereits wieder am 30. April. Dann lädt laden Heimfelds König Jens Kabuse und seine Königin Caro zu einem Tanz in den Mai. Los geht es um 20 Uhr. zv

Freute sich sichtlich über den Titel des Landeskönigs: Peter Polley. Foto: André Zand-Vakili