Harburg – Der nächste Winterball der Harburger Schützengilde lässt weiterhin auf sich warten: Zum zweiten Mal muss das Harburger Ball-Highlight, eigentlich geplant für den 11. Dezember,  Pandemie bedingt ausfallen. Außerdem wird es am Harburger Kulturtag keinen Laternenumzug, teilte die Schützengilde jetzt mit.

„Wie im letzten Jahr werden wir 2021 pandemiebedingt weder Winterball noch Laternenumzug ausrichten können und werden damit um eine Gelegenheit gebracht etwas weihnachtliche Stimmung in Harburg zu verbreiten, darum haben wir uns auch in diesem Jahr entschieden Weihnachtsbäume an soziale Einrichtungen in Harburg und Umgebung zu spenden“, sagt Nico Ehlers, Pressesprecher der Gilde.

Üblicherweise dienen diese Bäume als Dekoration des Winterballs im Privathotel Lindtner, doch ebenjener muss zum zweiten Mal, pandemiebedingt, abgesagt werden. Damit die Bäume trotzdem für vorweihnachtliche Stimmung sorgen, sollen sie auch in diesem Jahr dem guten Zweck zugeführt werden. Mehr als 50 Bäume haben im letzten Jahr die Räume verschiedener sozialer Einrichtungen wie Seniorenheime, Kindergärten, Krankenhäuser oder Schulen geschmückt. „Das wollen wir in diesem Jahr wiederholen und freuen uns über zahlreiche Nachrichten und Anfragen, damit wir möglichst viele Bäume herausgeben können“, so Ingo Mönke, 1. Patron der Gilde.

Die Bäume werden am Wochenende des 11. Dezember zur Verfügung stehen. Interessenten beziehungsweise interessierte Institutionen können sich direkt bei der Gilde melden. Per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  (cb)