Ratgeber - Der derzeitige Glücksspiel-Staatsvertrag, der das deutsche Glücksspielrecht regelt,

läuft am 30. Juni 2021 aus. Lange Zeit war nicht klar, ob sich die deutschen Bundesländer auf eine neue einheitliche Regelung einigen können. Ein früherer Versuch war bereits in der Vergangenheit gescheitert. Grund für die Uneinigkeit war insbesondere die Frage, ob der Online-Glücksspielmarkt liberalisiert werden sollte. Während sich einige Bundesländer nachdrücklich für die Einführung eines Lizenzverfahrens für Online-Casino und Poker aussprachen, wollten andere das Online-Verbot beibehalten.

Der neue Vertrag soll einen Kompromiss darstellen. Dieser sieht zwar Lizenzen für fast alle Formen des Online-Glücksspiels vor, die Lizenzbedingungen werden jedoch umso strenger sein. Sie gehen sogar über die derzeitigen Anforderungen an Sportwettenlizenzen hinaus.

Es werden grundlegende Änderungen des deutschen Online-Glücksspielrechts vorgesehen, wobei die bedeutendste Änderung die Aufhebung des Online-Verbotes für Online-Poker und Online-Spielautomaten (und in gewissem Umfang auch für Online-Casinos) beinhaltet. Weitere Änderungen sind:

Ein Einzahlungslimit von 1.000 € für Spieler und nur für Sportwetten wird auf alle Produkte ausgedehnt. Einige der umstritteneren Kontrollen für Wetten werden ebenfalls übernommen.

Bei Spielautomaten werden die Spielereinsätze auf 1 € begrenzt, während jeder Spin durchschnittlich fünf Sekunden dauern muss und Jackpots verboten sind. Auch bei Pokerspielen muss der Betreiber Höchstgrenzen für Einsätze anwenden.

Bei Tischspielen haben die Staaten die Möglichkeit, ein Monopol aufrechtzuerhalten. Sollten sie den Markt für private Betreiber öffnen wollen, dürfen sie nur eine Lizenz für jedes landgestützte Casino innerhalb seiner Grenzen vergeben.

Die Betreiber werden auch aufgefordert, „soziale Konzepte" zu entwickeln, in denen sie darlegen, wie sie die Spieler vor der Entwicklung von Problemen mit dem Glücksspiel schützen wollen, sowie ihre Strategie zur Verhinderung des Glücksspiels von Minderjährigen.

Deutschland ist eines der attraktivsten sowie am meisten expandierenden Glücksspielmärkte und ist weltweit der drittgrößte Glücksspielmarkt in Europa nach Italien und dem Vereinigten Königreich. Trotz der durchaus profitablen Einkommensmöglichkeiten müssen die Glücksspielunternehmen einer komplizierten und restriktiven deutschen Glücksspiel-Gesetzgebung folgen. Obwohl die Regelung im Glücksspiel-Sektor sehr dynamisch ist und sich ständig an die Realität des sich schnell verändernden Glücksspielmarktes anpasst, wird das Glücksspielrecht in Deutschland nach wie vor dominiert von einem Staatsvertrag, der von den 16 Bundesstaaten abgeschlossen wurde und jeder Bundesstaat hat sein jeweiliges Landesrecht

Durch die sich ständig ändernden neuen Regelungen in den letzten zehn Jahren hat sich die Welt der Online-Glücksspiele massiv erweitert. Ende 2016 hatte die Branche einen Wert von 41,78 Milliarden Dollar, und bis Ende 2020 sollen sogar 80 Milliarden Dollar erreicht werden. Nur um es in die richtige Perspektive zu rücken: 11% des gesamten Internetverkehrs kommen heute von Online-Casinospielern.

Die ersten Glücksspiel-Websites im Internet gingen Mitte der 90er-Jahre online. Diese waren jedoch weit entfernt von den heute betriebenen Top-Plattformen. Anfänglich wurden die besten Online-Glücksspiel-Websites aufgrund des Freihandels- und Verarbeitungsgesetzes der Inseln von Antigua und Barbuda aus betrieben. Dieses Gesetz gab der kleinen karibischen Nation das Recht, Lizenzen an Unternehmen zu vergeben, die an der Gründung von Online-Casinos interessiert waren, und brachte im Wesentlichen eine neue Industrie hervor.

Wenn wir die globale Glücksspielindustrie als Ganzes betrachten, ist es keine Überraschung, dass die Online-Glücksspielindustrie ein so enormes Wachstum verzeichnet hat. Der Hauptgrund für diesen signifikanten Anstieg liegt in den enormen technologischen Fortschritten des letzten Jahrzehnts. Denn je besser die Technologie wird, desto besser wird natürlich auch das Spielerlebnis. Aber auch die Vernetzung und die Zugänglichkeit profitieren davon. Dies ermöglicht es mehr Spielern, von jedem Ort der Welt aus an Online-Glücksspielen teilzunehmen.

Das Glücksspiel hat in den letzten Jahren sehr erfolgreich den Wechsel von der Konsole zum Handy vollzogen, wobei das Spielen am Handy zu der am schnellsten wachsenden Plattform der Branche geworden ist und fast 45% des globalen Glücksspielmarktes ausmacht. Dies ist ein enormer Anstieg von 20% im Vorjahr. Früher wurde das Online-Glücksspiel als ein reines Desktop-Erlebnis wahrgenommen. Doch jetzt, da wir zu einer stärker mobil ausgerichteten Welt des Online-Glücksspiels übergehen, kreieren Entwickler Anwendungen, die nur für Mobiltelefone bestimmt sind. Sie bieten Spielern die Möglichkeit, ein realistisches Casino-Erlebnis bequem von zu Hause aus zu genießen - und diese Online-Spiele sind besser und schneller als je zuvor. Darüber hinaus sind die Online-Casinos auch in der Lage, eine große Anzahl von Spielern anzuziehen, indem sie attraktive Werbeaktionen, wie z.B. keinen Einzahlungsbonus anbieten, was ihre Attraktivität noch erhöht. Landgestützte Casinos können einfach nicht dieses Maß an Vielfalt und Bequemlichkeit bieten. Und da mobile Glücksspiele immer beliebter werden, trägt die Sättigung des Online-Glücksspielmarktes auch zur Verbesserung der Branche bei. Immer mehr Menschen steigen in die Branche ein, die Spielerpools nehmen deutlich zu und die Auszahlungsraten verbessern sich zunehmend.

Der Smartphone-Markt war zuvor nur schwer zugänglich, da die wichtigen Plattforminhaber Apple und Google sich als strenge Gatekeeper erwiesen, wenn es um Glücksspiel-Apps ging. In letzter Zeit sind sie jedoch zu einer entspannteren Haltung gegenüber Letzteren übergegangen, indem sie zum Beispiel jetzt Apps von Entwicklern akzeptieren, die eine gültige Wettlizenz in dem Gebiet besitzen, auf das sie abzielen.
Diese Lizenzen werden unterdessen immer leichter verfügbar, da die Länder sich beeilen, Lizenzen zu vergeben und von den Steuereinnahmen, die sie bieten, zu profitieren. Mit dem Anwachsen der Mittelschicht in den Entwicklungsländern stehen immer mehr verfügbare Einkommen zur Verfügung, was für Unternehmen, die bereit sind, sich auf neuen Märkten zu bewegen, eine beträchtliche neue Chance bietet.

Auch wenn die Regelungen in der Glücksspielindustrie ständigen Änderungen unterworfen sind, scheint es klar, dass es in den nächsten Jahren weiterhin Möglichkeiten für versierte Unternehmer und Investoren geben wird, da das Online-Geschäft weiter expandiert. Es sind diese enormen Fortschritte in der Technologie und eine offen gesagt riesige Vielfalt von Glücksspielen, die es der Online-Glücksspielindustrie ermöglichen, zu gedeihen. Dank der neuen aufstrebenden Märkte und der Massenattraktivität des Online-Glücksspiels wird die Branche weiterwachsen und zu einer regelmäßigen Form der Unterhaltung werden.