Ratgeber - Am ersten April kursierte wieder eine Vielzahl an außergewöhnlichen Nachrichten durch das Internet, die den ein oder anderen Leser den Kopf schütteln ließen.

Es war wieder die Zeit für den guten alten Aprilscherz, der die Menschen in das zweite Quartal des Jahres schickte. Mit lustigen Nachrichten, spektakulären Fehlinformationen und witzigen Streichen ging es in Hamburg am ersten April rund. Harburg-aktuell hat einige der lustigsten Aprilscherze in Hamburg dieses Jahres zusammengetragen.

Der Aprilscherz und sein Ursprung
Am ersten April geht es in Deutschland jedes Jahr darum, die Menschen mit erfundenen Geschichten und Nachrichten hinter das Licht zu führen und sprichwörtlich „in den April zu schicken“. Zum Aprilscherz übertrifft eine gefälschte Meldung die andere, während möglichst viele Menschen in die Irre geführt werden. An diesem Tag ist es erlaubt, auf Kosten anderer zu lachen und mit Scherzen jede Menge Spaß zu haben. Zu einem gewissen Grad hat dieser Tag Ähnlichkeiten mit dem Pokern oder Die Werwölfe von Düsterwald, da in beiden Situationen der Gegenüber reingelegt werden darf: In den Kartespiele durch Bluffs, am ersten April mit reichlich Scherzen. Der Ursprung des Brauchs, der inzwischen in vielen Ländern Europas und in Nordamerika verbreitet ist, ist nicht eindeutig belegt. So fand man eine Schrift mit der Aussage „jemanden in den April schicken“ bereits vor 400 Jahren, zudem soll bereits im 16. Jahrhundert der französische König durch das Verlegen des Neujahrs vom ersten April auf den ersten den Brauch entfacht haben. Inzwischen spielen sich die Menschen zum Beginn des Monats jede Menge Streiche und haben mit reichlich Schabernack Spaß. Auch in diesem Jahr wurde in Hamburg zum Aprilscherz wieder viel gelacht.

Flughafen Hamburg: Übernachtung im Flugzeugfrachtraum
Für Freunde des Luftverkehrs verkündete der Hamburger Flughafen am ersten April ein besonders verlockendes Angebot: Er wolle von nun an das Übernachten im Flugzeugfrachtraum ermöglichen. Mit dem Namen „Bed in the Jet“ sollte das Flugzeug auf neue Weise erlebbar werden. Wie in einem Hotelzimmer sollte es Gästen ermöglicht werden, im geparkten Eurowings-Flieger zu nächtigen. Als spektakuläre Weltprämiere wollte der Flughafen Hamburg in Zusammenarbeit mit der deutschen Fluggesellschaft Eurowings diesen einzigartigen Service zur Freude aller Flugzeugfans ins Leben rufen. Alle, die den unglaublichen Nachrichten Glauben schenkten, begegnete jedoch eine fehlerhafte Buchungsseite. Anstatt einen Termin zur Buchung auswählen zu können, wurden die Nutzer auf diese Nachricht weitergeleitet: „Vielen Dank für Ihre Buchung. Ihre Bestellung ist erfolgreich bei der Aprilscherzzentrale eingegangen!“. Die Nachricht war wohl zu schön, um wahr zu sein.


Die Hamburger Tagesschau Arena für den HSV
Das Volksparkstadion des aktuellen Fußballzweitligisten HSV sollte laut einer Pressemeldung der Tagesschau künftig in die Tagesschau Arena umgetauft werden. So soll die Fernsehnachrichtensendung mit dem Stadion eine Partnerschaft eingegangen sein, die zum ersten Mal in der Geschichte ein Fußballstadion nach einer Fernsehsendung benennen würde. Das HSV-Stadion liegt in unmittelbarer Nähe des ARD-Studios, was der Kooperation maßgeblich entgegenkommen würde. Im Laufe der Meldung wurde zudem genannt, dass die ARD auf diese Weise dem ZDF zuvorkommen wollte. Diese sollten nämlich im Gespräch über eine Kooperation mit dem Fußballteam Main 05 sein und das Interesse an der Mainzer Opel Arena geäußert haben. Die Unabhängigkeit des Nachrichtensenders sollte durch die Zusammenarbeit nicht beeinträchtigt werden. Mit einem Link zu weiteren Informationen wurden Nutzer jedoch auf das Dossier der Aprilscherze weitergeleitet: April, April!

Hamburger aus der Tube und Hot Dog mit Blattgold
Eine Vielzahl an Unternehmen und Medienplattformen haben sich den ersten April zum Anlass genommen, sich den ein oder anderen Spaß zu erlauben. So veröffentlichte McDonald’s auf Facebook ein Foto eines deftigen Getränks mit Burgergeschmack. Der „Drückeburger“ sollte als Hamburger-Smoothie auf den Markt kommen. Auch bei IKEA gab es kulinarische Nachrichten. Die schwedische Möbelkette ist für ihre Hotdogs bekannt, nun soll dieser mit Blattgold belegt unter dem Namen „Golddog“ zum wahren Fine-Dining-Fastfood werden. Die Hamburger Hochbahn wollte zudem etwas für die Sauberkeit ihrer Bahnen unternehmen. Mithilfe von Überziehschuhen aus kompostierbarem Plastik soll der Schmutz der Hamburger Straßen nicht in die U-Bahn geschleppt und diese somit besser sauber gehalten werden.

Der erste April war in Hamburg wieder ein Fest der Scherze. Die Unternehmen und Medien haben die Hamburger reichlich auf die Schippe genommen und sich den ein oder anderen Spaß erlaubt. Jetzt wurde direkt der Anbruch des nächsten Monats gefeiert. Mit zahlreichen Festen und Veranstaltungen wurde zum ersten Mai der Beginn der warmen Jahreszeit gefeiert. Mit Maibäumen und Partys verabschieden wir uns bis ins nächste Jahr vom April.