Ratgeber - Unabhängig, ob ein Unternehmen beworben werden soll, eine Veranstaltung geplant wird oder zu einer Demonstration

aufgerufen wird, Flyer sind dabei immer ein grundlegendes Instrument, um Menschen zu informieren. Doch wie wird ein Flyer gestaltet, der einen Mehrwert bietet und Aufmerksamkeit auf sich zieht? Wir verraten es Ihnen.

Die richtige Größe
Zunächst gilt es, sich auf eine Größe festzulegen, denn sie bestimmt, wie viel Inhalt auf den Flyer passt. Dabei sollte kein zu kleines Format gewählt werden. A5 ist generell empfehlenswerter als A6. In welcher Größe Sie den Flyer drucken lassen und welche Papierstärke Sie wählen, kann darüber entscheiden, ob Ihr Werbematerial im Briefkasten auffällt oder gleich entsorgt wird. Nutzen Sie gerne auch ein ungewöhnliches Format, um aus der Masse herauszustechen.

Passend strukturieren
Ein überladener Flyer verleitet nicht dazu, ihn aufmerksam durchzulesen. Auch wenn die Hauptinformation innerhalb einer Vielzahl an Wörtern versteckt ist, wird die Botschaft nicht ankommen. Deswegen ist es von großer Bedeutung, das Werbemittel klug zu strukturieren. Eine hervorstechende und klare Überschrift weckt das Anfangsinteresse, während wenige, gut gewählte Worte über das Wesentliche informieren.

Vorteilhafte Farbwahl
Das Erste, was potenziellen Kunden, Befürwortern oder Teilnehmern auffällt, ist die Kolorierung. Deswegen sollte diese keinesfalls zu gedeckt sein. Das bedeutet nicht, dass der Flyer kunterbunt oder grell gestaltet werden sollte, doch bereits die Verwendung von nur einer expressiven Farbe, weckt Interesse. Ist das Gesamtergebnis dennoch einigermaßen farblich abgestimmt, wirkt das Werbeprospekt zugleich hochwertig und stilvoll.

Grafiken helfen zur Veranschaulichung
Der Text sollte auf Flyern auf das Nötigste beschränkt werden und dennoch alles Wichtige mitteilen. Beihilfe leisten (Info-)grafiken, die weitere Informationen übersichtlich verdeutlichen können. Bauen Sie dazu wissenswerte Fakten Ihres Unternehmens, Ihrer Veranstaltung oder Ihrer Agenda in eine professionell gestaltete Grafik ein. Bildmaterial erhalten Sie entweder kostenlos und lizenzfrei auf Portalen wie Pixabay oder gegen eine Gebühr beispielsweise bei Shutterstock.
Auch, um die Vorteile Ihrer Dienstleistung oder Ihres Aufrufs hervorzuheben, eignet sich eine grafische Unterstützung hervorragend. Achten Sie darauf, diese verständlich aufzubauen und nicht zu überladen.

Möglichkeit für weitere Informationen geben
Da ein Flyer nur begrenzt Platz bietet, es allerdings sicherlich immer noch mehr zu einem Projekt, Produkt oder Unternehmen zu sagen gibt, empfiehlt sich ein sogenannter QR-Code. Dieser bildet die Verbindung zwischen analogem und digitalem Marketing. Denn wird dieser gescannt, gelangt der Interessent auf eine von Ihnen aufgebaute Webseite. Dort haben Sie die Möglichkeit genauer auf Ihre Beweggründe, Ihr Angebot oder Sonstiges einzugehen und die Informationen bei Bedarf zu aktualisieren.

Aufforderung zu handeln
Jeder Flyer entsteht aus dem Grund, Menschen zu einer Handlung bewegen zu wollen. Entweder sie sollen ein Produkt kaufen, in ein Restaurant gehen, eine Veranstaltung besuchen oder sich einer Sache anschließen. Es darf jedoch nicht angenommen werden, dass die Botschaft des Flyers seinen Empfängern automatisch klar ist – sie sollte potenziellen Interessenten verständlich erläutert werden. Sei es lediglich sie zur Kontaktaufnahme aufzufordern, irgendeine Art von Handlungsempfehlung sollte auf dem Flyer zu finden sein.

Sinnvoll ist es zudem, immer die passenden Kontaktmöglichkeiten anzugeben. dl