Sponsered Content - Sportwetten erfreuen sich in Deutschland einer immer großer Beliebtheit. Es liegt auf der Hand, denn Deutschland

ist immerhin eine sportliche Nation und die Vereine vieler Sportarten sind in den internationalen Wettbewerben immer oben mit dabei. Sei es nun der Fußball, Basketball, Handball oder die Formel 1, die Nation ist erfolgreich und wirbt für dessen Sport. Aufgrund dessen, dass Sport hierzulande allgemein einen sehr hohen Stellenwert hat, das Hobby vieler und gerne gewähltes Gesprächsthema am Stammtisch ist, sind Sportwetten ebenfalls sehr beliebt. Sie bieten die Möglichkeit, das eigene Wissen zu testen, sich gegen andere zu messen und etwas nebenher zu verdienen. Aber da gibt es einen kleinen Haken, denn die rechtliche Lage des Hobbys ist nicht jedem klar. Damit einmal Klarheit über das Thema der Sportwetten und deren Legalität herrscht, gibt der nachfolgende Artikel klipp und klar Aufschluss.

Warum ist die rechtliche Frage nicht jedem klar?

Die Frage nach der Legalität von Sportwetten stellt sich hierzulande immer wieder. Das Thema wird in vielen Foren und Unterhaltungen angeregt diskutiert. Der beste Weg, um die Lösung zu finden, ist die gesetzliche Grundlage zu beachten und zu recherchieren. Immerhin kann man sich in Deutschland auf sein Recht berufen und im Gesetzbuch steht, was legal und illegal ist. Bis vor einigen Jahren gab es in Sachen Sportwetten und Glücksspiel ein staatliches Monopol. Nachdem das Spiel mit dem Glück auf Bundesebene geregelt war, galten die gesetzlichen Vorgaben für alle Bundesländer. Damals hieß der einzige staatliche Wettanbieter Oddset, dieser und nur dieser durfte nach dem Gesetz Wetten anbieten, annehmen und auszahlen. Nebenan gab es viele Wettbüros, welche zum Teil legal und zum anderen Teil in die einer gesetzlichen Grauzone agierten und Sportwetten anboten. Dabei war festzustellen, dass die nicht zu einhundert Prozent legalen und offiziellen Stellen höhere Quoten anboten, wie es damals Oddset machte. Das war zum Teil ein Problem.

Gleichheit der Quoten durch die Abgabe des Monopols

Um die aktuell noch verwirrende Frage um die Legalität von Sportwetten kurz und knapp zu klären, kommt gleich die Lösung. Sportwetten sind in Deutschland legal. Man macht sich weder mit der Teilnahme an Sportwetten, der Gewinneinnahme oder Auszahlung auf das eigene Konto strafbar. Aber dennoch stellt sich die Frage, warum das Thema nicht voll und ganz geklärt ist. Die Situation ist in Deutschland und in ganz Europa in der Tat nicht leicht zu durchblicken, denn obwohl die Wettanbieter seit einigen Jahren auf allen möglichen Medien werben und nun als voll und ganz legal gelten, waren sie in der ersten Zeit in einer gesetzlichen Grauzone. Denn zu Beginn durfte trotzdem nur der mit Monopolstellung staatliche Anbieter Oddset Sportwetten vermitteln. Das hat sich zum Glück für die Unternehmen und Kunden geändert.

Die unsichtbare Hand der freien Marktwirtschaft

Um die Geschichte und das Thema der Legalität klipp und klar zu klären, muss man die Uhr ein wenig in das Jahr 2011 zurückdrehen. Sportwetten gab es natürlich bereits vor dem Jahr 2011, online Sportwetten ebenso. Aber der Unterschied war, dass bis zum Jahr 2011 online Sportwetten in Deutschland nicht legal waren. Teilnehmer konnten nur über ausländische Server an Wetten teilnehmen. Das hatte unterschiedliche Nachteile. Zum einen war das nicht legal, da online Sportwetten eben noch in Deutschland unter das staatliche Monopol fielen und die Teilnehmer hatten Probleme mit der Gewinnauszahlung sowie Sorgen um Betrug, da keine Lizenzierung der Anbieter oder eine Regulierung des Marktes möglich war. Deshalb unternahm der deutsche Staat etwas, dass wahrscheinlich einzigartig ist. Dieser gab das Monopol an Sportwetten ab und eröffnete einen offenen, sich selbst regulierenden Markt mit vielen Anbietern und Kunden. Die Nachfrage bestimmte von nun an das Angebot. Dank dieser Entwicklung durften die Unternehmen, welche zuvor über ausländische Server angepeilt wurden ihr Angebot voll und ganz legal in Deutschland anbieten, falls sie gewisse Kriterien erfüllen. Der Staat profitierte dadurch, dass der Schwarzmarkt stark eingedämmt wurde und, durch die im Jahr 2012 eingeführte Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent, kam immer noch Geld in die Staatskasse.

Die Vorteile der Öffnung des Marktes

Durch die Öffnung des Marktes profitieren alle Parteien, welche sich an Sportwetten beteiligen. Der Staat eröffnete einen freien Markt mit sicheren Anbietern, die Wettanbieter konnten auf einen großen Absatzmarkt zugreifen und die Kunden konnten ein sicheres, lizenziertes und geprüftes Angebot zurückgreifen. Sportwetten werden in Deutschland über das Glücksspielgesetz geregelt. Das bedeutet, sie müssen die gleichen Auflagen erfüllen, welche Casinos vorweisen müssen.

Der Grund warum die Frage der Legalität immer noch nicht klar ist

Die Frage, warum Sportwetten immer noch einen schlechten Ruf in der Gesellschaft haben und von vielen noch als illegales Hobby wahrgenommen werden, beruht auf unterschiedlichen Faktoren. Zum einen wurde die Legalisierung erst vor einigen Jahren vollzogen. Seit der Öffnung des Marktes vergingen keine zehn Jahre und nur Personengruppen, welche sich mit Sport, Sportwetten, Glücksspiel und der rechtlichen Lage auskennen, sind darüber im Klaren. Ein weiterer Punkt ist, dass die Öffnung des Marktes nur in einer Teilöffnung vollzogen wurde. Zwar wurde die Abgabe von Sportwetten für die deutschen Bürger legalisiert, aber weitere Schritte zur Regulierung blieben aus. Somit kann man sagen, dass Sportwetten in Deutschland legal sind, weil sie in Europa legal sind und in Deutschland nicht mehr illegal. Bis heute gibt es nur ein Bundesland, welches Lizenzen für Sportwetten ausstellt. Schleswig-Holstein ist das einzige deutsche Land, welches aktiv für Sportwetten wirbt und diese auch fördert. Aufgrund dessen, dass es sonst nur ausländische Lizenzen aus Malta, Gibraltar, Curacao oder auch England gibt, sind viele Leute zunächst einmal stutzig.

Sportwetten sind das neue Hobby in Deutschland

Das Geschäft mit Sportwetten boomt in Deutschland. Es gibt wahrscheinlich keinen Sportfan, der nicht darüber nachgedacht hat, sich bei einem online Wettanbieter anzumelden und erfolgreich das Wissen einzusetzen. Dank der Aktivität von Schleswig-Holstein ist in den letzten Jahren Bewegung in das Geschäft mit Sportwetten gekommen. Zwar wurden die länderübergreifenden Gesetze des Bundes immer noch nicht den notwendigen Gegebenheiten angepasst, aber das Bundesland im Norden hat das Landesrecht richtig eingesetzt und zahlreiche online Wettanbieter mit der Lizenz für das Angebot sowie die Vermittlung von Sportwetten ausgestattet. Die großen und wichtigen Lizenzen für die Wettanbieter stammen aber immer noch aus Ländern, wie Malta und Gibraltar, welche die Vorgaben der Europäischen Union voll und ganz umgesetzt haben. Diese europäischen Richtlinien sind selbstverständlich sehr streng und umfangreich. Damit ist bester Schutz für den Kunden, aber auch Planungssicherheit für die Unternehmen selbst garantiert. Weitere Themen, Tipps und Tricks für das Thema Sportwetten sind auf der Seite sportwetten.net zu finden. Auf dem Portal ist auch eine Auflistung mit den besten lizenzierten Wettanbietern samt Bewertungen und Tests zu finden.