Hittfeld - Bei einer Unfallaufnahme auf dem Rastplatz Hittfelder Berg an der A1 stellten Beamte der Autobahnpolizei fest, dass der Fahrer (29) eines beteiligten Schwertransporters per Haftbefehl gesucht, weil er eine Geldstrafe nicht gezahlt hatte wurde. Der Mann kam in eine Haftanstalt. Erst nachdem sein Chef die ausstehende Strafe beglichen hatte, kam der Mann wieder frei.

Deutlich länger dürfte der Fahrer eines Lastwagen im Gefängnis bleiben, den Autobahnpolizisten zuvor aus dem Verkehr gezogen hatten. Bei einer Kontrolle hatten die Beamten festgestellt, dass der 43-Jährige weder eine Fahrerkarten, eine art personalisierter Fahrtenschreiber, noch einen Führerschein hatte. Die weitere Überprüfung ergab, dass der Mann bereits per Haftbefehl wegen mehrfachen Fahrens ohne Führerschein gesucht wurde. Er sitzt jetzt eine Freiheitsstrafe über 400 Tage ab.

Die Autobahnpolizei hatte in den vergangenen Tagen gezielt den Schwerlastverkehr unter die Lupe genommen. In fast der Hälfte der Fälle gab es Beanstandungen. Insgesamt war vier Fahrzeugen die Weiterfahrt untersagt worden. zv