Seevetal - Das war ein hartes Wochenende für die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Seevetal. Allein am

Sonnabend mussten die Einsatzkräfte mehrfach ausrücken. Die erste Alarmierung bekam die Wehr Ramelsloh. Eine längere Ölspur in der Straße Hinter den Domherrenhöfen musste beseitigt werden. Zur Unterstützung kamen Feuerwehr Lindhorst mit dem speziellen Gerät zur Ölspurbekämpfung und die Feuerwehr Hittfeld mit einem großen Vorrat an Ölbindemitteln.

In die Straße Am Bacha war die Wehr Meckelfeld im Einsatz. Auch hier war der Grund eine Ölspur. Hier war zusätzlich die Wehr Maschen im Einsatz.

In der Straße Im Stuck in Maschen rückte die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Zimmerbrand aus. Bei Schleifarbeiten sollte ein Feuer im Bereich einer Zwischenwand entstanden sein. 25 Einsatzkräfte rückten an. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde die vermeintliche Brandstelle lokalisiert, ein Feuer oder eine starke Hitzeentwicklung wurden nicht festgestellt. Sicherheitshalber wurden Wandteile geöffnet. Ein Feuer wurde nicht gefunden.

Am Abend rückte die Feuerwehr Maschen in die Schulstraße aus. Im Kreuzungsbereich Ecke Alte Straße brannte ein Auto auf einem Parkplatz. Beim Eintreffen der Maschener Feuerwehr stand der  Mercedes im Vorderbereich bereits vollständig in Flammen. Das Feuer drohte auf ein direkt daneben stehendes Fahrzeug überzugreifen. Mit Hilfe eines Schaumrohres wurde das Feuer unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Der Mercedes ist ein Totalschaden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen. zv