Harburg - Feueralarm im Hotel am Sand. Am Samstagnachmittag bemerkte ein Mitarbeiter von Mimi-Kirchner Qualm aus einem

Zimmer im zweiten Stock. Auf einer Kochplatte kokelte Essen. "Es war in einem falschen Behältnis erwärmt worden", so ein Feuerwehrmann.

Gelöscht hatte Frank Detlfsen, selbst Mitglied der FF-Eißendorf, der den Brand bemerkt hatte. "Es hat zwar schon ordentlich gequalmt. Man konnte das Feuer aber noch mit zwei Bechern Wasser löschen", sagt er. Kurz daraf kamen die Berufsfeuerwehr und seine Kameraden der FF Eißendorf. Das Hotel wurde evakuiert. Dann wurden die Räume belüftet

Das schnelle Eingreifen hat möglicherweise größeren Schaden verhindert. Das Feuer hätte sich noch mehrere Minuten ausbreiten können. Zudem war das Anrücken wegen der Baustelle verzögert. Die Drehleiter, die im Notfall zur Menschenrettung aus oberen Etagen benötigt wurde, musste durch die Hölertwiete dirigiert werden. zv