Baumbesetzung

Wilhelmsburg - Weil sie den Bau von Wohnungen in einem Waldchen zwischen Harburger Chaussee und Honartsdeicher Weg

verhindern wollen. Haben Demonstranten aus der linken Szene einen Baum besetzt. Sie errichten nach dem Vorbild des Hambacher Forstes eine Plattform. Polizisten riegelten den Bereich ab.

Die Aktion fandam Rand des WiWa Waldfestes statt, das Gegner des Projektes organisiert hatten. Ein Mitveranstalterin erklärte sich mit den Baumbesetzern "solidarisch". Die Aktion selbst verlief friedlich.

Die Stadt hat den Grüngürtel verkauft. Dort soll unter Federführung der IBA auf rund 20 Hektar Fläche das Spreehafenviertel mit rund 1100 Wohnungen, davon mindestens 30 Prozent Sozialwohnungen, entstehen. zv