Verkehrskontrolle

Wilhelmsburg - Ein Polizist hält ein Samurai-Schwert in der Hand. Er hat es kurz zuvor aus einem Kleintransporter geholt.

Der Fahrer hatte es griffbereit neben dem Sitz stecken. Für ihn gab es eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

DAs war einer von zahlreichen Verstößen, die Polizisten bei einer Großkontrolle an der Schlenzigstraße feststellten. Gut 100 Beamte, aus Hamburg, 13 anderen Bundesländern, Österreich und der Schweiz hatten dort mehrere Stunden Fahrzeuge und Insassen überprüft. Die Aktion fand im Rahmen der DiS-Woche statt, wobei DiS für "Drogen im Straßenverkehr" steht. Die Kontrolle war nur ein Teil des Treffens. Es geht vor allem um Erfahrungsaustausch und Weiterbildung.

An der Schlenzigstraße wurden 669 Fahrzeuge mit 811 Insassen kontrolliert. In 36 Fällen standen die Fahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss. Einer von ihnen war ein Sportschütze, der mit Waffen und Munition, vorschriftsmäßig im Fahrzeug gelagert, zum Schießtraining unterwegs war. Waffe und Munition wurde erst einmal sichergestellt.

Drei Autofahrer waren betrunken. 13 hatten keinen Führerschein. Auch einige "Rostlauben", in der Regel mit ausländischem Kennzeichen, wurden aus dem Verkehr gezogen. zv