Seevetal - Eineinhalb Stunden waren Feuerwehrleute aus Over-Bullenhausen und Neuland am Sonnabend am Hagholtweg in Over im Einsatz, um ein Pferd

aus einer verzweifelten Lage zu retten. Das Tier war in einen Graben gerutscht und so tief im Schlamm versunken, dass es keine Chance hatte, sich selbst zu befreien.

Die Einsatzkräfte konnten das Tier mit Hilfe eines Bergungsschlauchs, den sie unter dem Leib des Pferdes durchgezogen hatten, und einem Trecker aus dem Graben ziehen. Dabei arbeiteten die Feuerwehrleute gut Hand in Hand. Ein solches Szenario hatten die beiden Nachbarwehren trotz Bundesländergrenze gemeinsam geübt.

Für das sechs Jahre alte Pferd ging es gut aus. Mit Wasser wurde es vom Schlamm befreit. Anschließend gab es eine Extraprotion Futter. zv