Unfall

Harburg - Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Freitagabend zu einem großen Feuerwehr- und Polizeieinsatz an der Bremer Straße geführt. In Höhe der Bushaltestelle Harmsstraße

hatte ein Mercedes einen Opel Corsa gerammt, den Wagen gegen einen Bus der Linie 144 gedrückt und sich auf den Opel geschoben. Vorher hatte der Mercedes einen Fahrradständer, an dem zwei Räder festgemacht waren, am Bürgersteig überrollt. Vier Menschen wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 20:30 Uhr. Anwohner berichteten von einem lauten Krachen. Als sie auf die Straße kamen, standen sie einem Mercedes gegenüber, der auf dem Opel stand. Die Insassen, zunächst hieß es drei junge Frauen, später ein junger Mann und eine Frau, sowie der Fahrer (38) des Mercedes erlitten Verletzungen. Alle kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Lebensgefahr besteht für sie nicht. Sechs Fahrgäste aus dem Bus blieben unverletzt. Die Busfahrerin erlitt einen leichten Schock.

Auch die Polizei war mit einem größeren Aufgebot vor Ort. Unter anderem mussten einzelne pöbelnde, betrunkene Schaulustige in Schach gehalten werden.

Die Unfallursache war zunächst unklar. Laut Zeugen war der Mann mit dem Mercedes vor dem Unfall mehrfach recht flott die Bremer Straße in dem Bereich auf und ab gefahren. ENach bisherigen Erkenntnissen der Polizei dürfte der Fahrer unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Eine Blutprobe wurde angeordnet. zv

Einer der Verletzten wird zum Rettungswagen gebracht. Foto: André Zand-Vakili


Feuerwehrleute klemmen die Batterie von dem gegen Abrutschen gesicherten Mercedes ab. Foto: André Zand-Vakili