Feuer

Harburg - Mit einem Großaufgebot ist die Feuerwehr am späten Mittwochabend zur Neuländer Straße ausgerückt. Dort brannte

es in den leerstehenden Gebäuden der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie. Es ist bereits der zweite Brand innerhalb kurzer Zeit in dem Gebäudekomplex.

Ein Autofahrer hatte kurz vor 22 Uhr Feuerschein bemerkt und dichten Qualm aus dem Gebäude aufsteigen sehen. als die Feuerwehr eintraf, loderten bereits Flammen aus einem Fenster. Zunächst konnte nur über eine Drehleiter das Feuer im zweiten Stock bekämpft werden. Das Gebäude ist verrammelt, damit unbefugtes Eindringen verhindert wird. Die Räume waren immer wieder von Sprayern, abenteuerlustigen Jugendlichen, aber auch von Obdachlosen aufgesucht worden. Das Gebäude wurde nach Personen abgesucht.

Gebrannt hatten ein Matratze und Unrat. Brandstiftung wird vermutet. Das Gebäude wurde als Tatort beschlagnahmt. Am Freitag sollten Brandermittler des Landeskriminalkamtes anrücken. Bereits über die Osterfeiertage hatte Unrat in einem der Gebäude gebrannt.

Für die Feuerwehr war es personalintensiver Einsatz. Allein vier freiwillige Wehren, die FF Sinstorf, FF Rönneburg, FF Neuland und FF Harburg waren vor Ort.

Die zwischen 1866 und 1912 gebauten Backsteingebäude gelten als "kompliziert". Sie stehen unter Denkmalschutz, sin aber auch nach einer Restaurierung nur bedingt zu nutzen, da sie durch Gummi-Produktion stark mit Schadstoffen belastet sind. Das Projekt 2007 ECOCity scheiterte. 2017 kaufte ein Investor aus der Schweiz das Gelände. seit Anfang des Jahres gehört es der CG-Gruppe, die auch das gegenüber liegende Areal Neuländer Quarree entwickelt. zv