Plantage

Heimfeld - Polizisten haben auf einem Hinterhof an der Stader Straße eine illegale Hanfplantage ausgehoben. Beamte des Drogendezernates

stellten 684 erntereife Hanfpflanzen sicher. In dem Gebäudekomplex war bereits 2013 eine Hanfplantage entdeckt worden.

Es war ein Zufall, dass die illegale Plantage aufflog. Unbekannte hatten die Stahltür zu dem Gebäudeteil, der gleich neben einem Bordell liegt, aufgebrochen. Das fiel auf. Als am Dienstagmorgen ein Anlieger nachschaute, was dort los war, stand vor der Plantage. Er rief die Polizei.

Bis in den Nachmittag wurden die Pflanzen abgeschnitten und in Müllsäcke verstaut. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Unter anderem wurde die Plantage mit einem 3D-Scanner vermessen. Nachdem alle Pflanzen entfernt und in Säcken auf einen Lastwagen verladen waren, versiegelte die Polizei die Halle. Sie ist als Tatort beschlagnahmt. Dort werden weitere Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. Laut Polizei handelte es sich um eine professionelle Aufzuchtanlage mit Belüftungs- und Beleuchtungssystem. Wie lange dort bereits Hanf angebaut wurde, ist unklar. zv

In Säcken werden die sichergestellten Hanfpflanzen abtransportiert. Foto: André Zand-Vakili