Waltershof - Nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der Köhlbrandbrücke, bei dem am Montagabend der auf dem Beifahrersitz sitzende Bruder (24) des

Unfallfahrers (22) ums Leben kam, geht die Polizei davon aus, das der Unfallverursacher und der Fahrer (26) eines BMW sich ein illegales Rennen geliefert hatte.

Laut Polizei waren beide Fahrzeuge schon auf der Finkenwerder Straße durch ihre rasante Fahrweise aufgefallen. Außerdem sollen sich immer wieder die Motoren aufheulen gelassen haben. Auf der Auffahrt zur Köhlbrandbrücke hatte Audi-Fahrer Deja C. (22) die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen schleuderte gegen einen Laster, gegen die Leitplanke und wieder gegen einen Laster. Sein Bruder wurde eingeklemmt und konnte nur tot von der Feuerwehr geborgen werden. Deja C. wurde leicht verletzt.

Auch der Fahrer des BMW, Jasin C. (26) wurde an der Unfallstelle von der Polizei gestellt. Gegen den jungen Mann aus Neuenfelde und seinem aus Wilhelmsburg stammenden mutmaßlichen Renngegner wurde ein Strafverfahren eingeleitet Die Fahrzeuge beider Beschuldigter wurden sichergestellt. zv