Heimfeld - Gut eineinhalb Stunden hat ein angetrunkener und mit einem Messer bewaffneter Mann am Alten Postweg Poliziei und Feuerwehr

in Atem gehalten. Er war am Montagabend gegen 18:30 Uhr auf das Dach eines Mehrfamilienhauses geklettert. Wenn Polizisten oder Feuerwehrleute sich ihm nährten, drohte er sich in die Tiefe zu stürzen.

Die Feuerwehr war mit einem größeren Aufgebot aus speziell ausgebildete Höhenretter, einem Notarztteam, der FF Eißendorf und dem Löschzug Harburg, insgesamt rund 30 Einnsatzkräfte, vor Ort. Die Ehefrau, Mutter und ein Seelsorger versuchten den Mann dazu zu bringen, vom Dach zu kommen. Um kurz nach 20 Uhr konnten dann von den Höhenrettern gesicherte Polizisten den Mann in Gewahrsam nehmen. zv