Mord

Eißendorf - Wegen Mordes versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und schwerer Brandstiftung wird sich ab kommenden

Mittwoch der 29 Jahre alte Tim B. vor dem Schwurgericht verantworten müssen. Es geht um die Tat vom 24. September vergangenen Jahres in der Weusthoffstraße. Damals waren zwei Behördenmitarbeiter und sein Betreuer mit brennenden Spiritus bespritzt worden. Einer der der Männer starb. Die Männer waren in die Wohnung gekommen, um Tim B. in die geschlossene Psychatrie bringen.

Laut Anklage hatte sich der 29-Jährige in ein Zimmer seiner Wohnung an der Weusthoffstraße eingeschlossen. Nachdem einer der Behördenmitarbeiter die Zimmertür eingetreten und mit seinem Kollegen den Raum betreten hatte, schüttete ihnen der Angeklagte brennenden Spitius entgegen, wodurch eine Verpuffung entstand. Beide Männer standen sofort in Flammen, während der nur wenige Schritte entfernt stehende Betreuer von der Druckwelle ins Wohnzimmer geschleudert wurde. Einem der Behördenmitareiter gelang es, seine Bekleidung im Badezimmer zu löschen. Er erlitt trotzdemschwerste Verbrennungen am Oberkörper und im Gesicht.

Sein Kollege konnte zwar noch seine brennende Jacke ausziehen und über das Treppenhaus ins Freie flüchten. Vor dem Haus erlag er jedoch seinen schweren Verletzungen. Die Wohnung des Angeklagten brannte vollständig aus.. Tim B. war aus dem dritten Stock gesprungen und schwer verletzt worden. zv