Waldparkplatz

Heimfeld - Es ist eine unfassbare Tat. Die Polizei hat einen 79 Jahre alten Mann festgenommen, der sich auf dem Waldparkplatz am Vahrenwinkelweg

an einem schwerbehinderten Kind vergangenen haben soll. Ein Passant hatte die Tat beobachtet. Gegen den 79-Jährigen ist nun Anklage erhoben worden.

Als Busfahrer, der schwerbehinderte Kinder fährt, hatte der bereits im hohen Rentenaler befindliche Mann gearbeitet. Das nutzte er offenbar aus. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Mit dem Mädchen fuhr er auf den Waldparkplatz. Dort missbrauchte er das Kind.

Der Zeuge der Tat hatte sich zunächst bei der Firma gemeldet, für die der Mann mit dem Bus unterwegs ist. Die schaltete umgehend die Polizei ein. Das war bereits im vergangenen November. Der 79-Jährige und das Mädchen wurden durch die Hilfe des Unternehmens schnell ermittelt. Das Problem für die Beamten vom LKA 42, der Fachdienststelle für Sexualdelikte im Landeskriminalamt: Das schwerstbehinderte Kind konnte keine klare Aussage machen. Der 79-Jährige bestritt die Tat. Trotzdem gelang es durch DNA-Spuren den Mann zu überführen.

Weiterhin wird geprüft, ob der Wilstorfer, der bislang nicht vorbestraft ist, noch weitere Kinder missbraucht hat. zv