LK Harburg - Wer im Landkreis Harburg wohnt, lebt vergleichsweise sicher. Dort ist die Wahrscheinlichkeit Opfer einer Straftat zu werden,

geringer als im niedersächsischen Durchschnitt. Statistisch waren im Landkreis 5,1 Prozent der Bevölkerung von einer Straftat betroffen. Im Bundesland waren es 6,3 Prozent.

Insgesamt verzeichnete die Polizei im vergangenen Jahr im Landkreis 12.849 Straften. Das ist ein leichter Rückgang um 108 Fälle im Vergleich zu Vorjahr. Die Aufklärungsquote konnte leicht auf 58,43 Prozent gesteigert werden.

Besonders erfreulich: Die Zahl der Wohnungseinbrüche ging im vergangenen Jahr zurück. 556 Taten wurden gezählt. Das sind 82 weniger als im Vorjahr. Damit bildet sich auch im Landkreis Harburg ein bundeseiter Trend ab.

Ein Problem bleibt der Autodiebstahl. 132 Fahrzeuge wurden 2018 im Landkreis Harburg gestohlen. Das sind neun mehr als 2017. Dazu passt die hohe Zahl der Diebstähle von Autoteilen und Autoaufbrüchen. 567 Taten wurden gezählt. Ziel war laut Polizei "fast ausnahmslos" die Ersatzteilbeschaffung, für die Navis, Airbags oder Scheinwerfer entwendet wurden. Die Zahl der Taten ist zwar um 64 zurückgegangen. Sie liegt aber immer noch auf hohem Niveau.

Bei den Rohheitsdelikten ist ebenfalls ein leichter Rückgang zu verzeichnen. 1929 Fälle erfasste die Polizei im Landkreis vergangenes Jahr. Das sind 22 weniger als 2017. Die Masse dieser Taten, 1254, waren Körperverletzungen, von denen rund jeder vierte Fall als "häusliche Gewalt" eingestuft wird. Eine große Rolle bei den Delikten spielt auch Alkohol. Bei ebenfalls einem Viertel der Taten waren die Tatverdächtigen betrunken. Einen kleinen Teil der Rohheitsdelikte machen die Raubüberfälle aus. Ihre Zahl stieg leicht auf 83 an. In den meisten Fällen hatten es dabei die Täter auf Handys abgesehen.

Fahrraddiebstähle sind ebenfalls ein Thema. 769 "Drahtesel", 81 mehr als im Vorjahr, wurden 2018 im Landkreis Harburg gestohlen. Schwerpunkt der Taten ist Winsen. Zum Vergleich: Im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel werden jährlich in der Regel mehr Fahrräder gestohlen als im gesamten Landkreis Harburg. zv