Brandstiftung

Heimfeld - Erneut ist es zu Brandstiftungen im Bereich Heimfeld gekommen. Am frühen Sonntagmorgen brannte es gleich an drei Stellen.

In einem Fall griffen die Flammen von einem Müllcontainer auf die Fassade eine Wohnhauses über. Das Feuer wurde rechtzeitig bemerkt. Es gibt auch einen ersten Hinweis auf die Täter.

In der Denickestraße hatte die Brandserie am frühen Morgen begonnen. Dort war ein Dixi-Klo angezündet worden. Kurz darauf brannte es in der Friedrich-Naummann-Straße. Diesmal war es ein Müllcontainer, der in Flammen stand. In beiden Fällen löschte die Feuerwehr.

Dann bemerkte ein Anwohner gegen 5:10 Uhr Feuerschein am Alten Postweg. Auch dort war ein Müllcontainer angesteckt worden. Diesmal griffen die Flammen auf die nachträglich aufgebrachte Isolierung an einem Mehrfamilienhaus über. Als die Feuerwehr eintraf, hatten sich die Flammen bereits auf einer Fläche von etwa 35 Quadratmetern ausgebreitet.

Die Polizei bekam von einem Anwohner Hinweise auf mögliche Täter. Der Mann sagte aus, dass er drei junge Männer vom Brandort wegrennen sah. Einer wurde von ihm als 20 bis 25 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 Meter groß und schlank beschrieben. Er soll kurze schwarze Haare, möglicherweise lockig, haben und zum Tatzeitpunkt einen beigen, knielangen Kapuzenmantel sowie eine helle Hose getragen haben. Von den anderen beiden Männern ist bekannt, dass einer eine helle, der andere eine schwarze Jacke trug.

Erst am letzten Sonntag hatte es in Heimfeld in der Meyerstraße ebenfalls in den frühen Morgenstunden gebrannt. Dort war eine Mülltonne angesteckt worden, die am Straßenrand stand. Die Flammen hatten auf einen Smart übergegriffen. Der Wagen wurde völlig zerstört. Mehrere andere in der Nähe geparkte Fahrzeuge wurden durch die Hitze beschädigt. zv